Zeichen von Solidarität

12. Mai 2020. Die Hamburger Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. vergibt den mit 20.000 Euro dotierten Max-Brauer-Preis 2020 an die freie Theaterkompanie Compagnia dell’Argine und ihr Teatro ITC in San Lazzaro. Das gibt die Stiftung auf ihrer Internetseite bekannt. 

San Lazzaro liegt in der von der Corona-Pandemie schwer betroffenen Region Emilia-Romagna. Die Preisvergabe solle laut Mitteilung "ein zwar kleines, aber dennoch sichtbares Zeichen europäischer Solidarität (...) setzen". Üblicherweise wird der nach dem legendären Hamburger Bürgermeister Max Brauer benannte Preis seit 1993 jährlich an Hamburger Persönlichkeiten oder Institutionen vergeben, die das kulturelle, wissenschaftliche und geistige Leben der Hansestadt bereichern.

Über die Vergabe des Preises entscheidet ein unabhängiges Kuratorium, dem folgende Mitglieder*innen angehören: Sabine Rossbach, Direktorin NDR Landesfunkhaus Hamburg (Vorsitzende des Kuratoriums); Dr. Linde Apel, Leiterin Werkstatt der Erinnerungen, Forschungsstelle für Zeitgeschichte; Cord Sürie, Bankhaus Lampe KG; Dr. Jens Jeep, Notar, Notare am Rathausmarkt; Dr. Lea T. Tezcan-Götz, Regierungsrätin Freie und Hansestadt Hamburg; Michael Wendt, Geschäftsführer Stadtteil- und Kulturzentrum MOTTE e.V.

(Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. / miwo)

 

 
Kommentar schreiben