Warten auf Pfingsten

München, 14. Mai 2020. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat weitere Hilfen für die Kulturbranche angekündigt. Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, soll der kulturelle Rettungsschirm des Landes von 90 Millionen Euro auf rund 200 Millionen Euro erhöht werden.

50 Millionen Euro sollen an 700 kleinere und mittlere Theater sowie 260 Kinos in Bayern gezahlt werden. Söder hat Kultureinrichtungen zudem in Aussicht gestellt, dass nach Pfingsten kleinere Veranstaltungen stattfinden könnten. Die meisten Spielstätten würden aber erst wieder im Sommer oder Herbst öffnen können.

Zudem wird der Kreis der empfangsberechtigten Selbstständigen auf 60.000 verdoppelt. Von nun an sollen nicht nur jene Hilfen erhalten, die in die Künstlersozialversicherung einzahlen. Auch weitere frei Beschäftigte sollten unterstützt werden, zum Beispiel Maskenbildner*innen und Journalist*innen.

(Bayerischer Rundfunk / miwo)

 
Kommentar schreiben