Theater starten mit 100 Zuschauern im Juni

15. Mai 2020. In Österreich gilt ab Ende Mai ein Stufenplan für die Wiederaufnahme von Kultur-Veranstaltungen. Ab 29. Mai werden Indoor- wie Outdoor-Veranstaltungen mit bis zu 100 Besuchern möglich, ab 1. Juli mit bis zu 250 Besuchern, ab 1. August für 500 Besucher. Mit Vorliegen eines speziellen Sicherheitskonzepts seien dann auch Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Besuchern erlaubt. Das berichtet unter anderem Die Presse. Vizekanzler Werner Kogler und Gesundheitsminister Rudolf Anschober verkündeten heute die Öffnungspläne. Zuvor hatte die Kulturstaatssekretärin Ulrike Lunacek ihren Rücktritt erklärt.

Die Öffnung hat auch Auswirkung auf die Festivals: zwar werden die Bregenzer Festspiele nicht stattfinden, die Seebühne fasst 7000 Zuschauer. Aber die Salzburger Festspiele teilten mit, dass es ein modifiziertes verkleinertes Programm geben soll. Am 25. Mai will die Festspielleitung die genauen Pläne bekannt geben. Sicher sei es aber schon, dass es im 100. Jahr der Festspiele "Jedermann"-Aufführungen geben werde, zitiert die Presse den Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer. Das geplante Programm zum 100. Jubiläum hingegen werde aufs Jahr 2021 verschoben.

(diepresse.com / sik)

 

 

 

 

 
Kommentar schreiben