logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Ein Kulturdenkmal

21. Mai 2020. Das Foyer der Theater-Doppelanlage in Frankfurt am Main wird unter Denkmalschutz gestellt. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung und beruft sich auf eine Entscheidung des Landesdenkmalamts. "Das Foyer der Städtischen Bühnen erfüllt die gesetzlichen Voraussetzungen eines Kulturdenkmals aus geschichtlichen, künstlerischen und städtebaulichen Gründen", zitiert die FAZ aus einem Gutachten des Amts. Mit seiner urbanen und transparenten Fassade stehe das Foyer für das demokratische Selbstverständnis Westdeutschlands nach 1945. An einem Erhalt bestehe daher ein öffentliches Interesse.

Erst Ende Januar hatte das Stadtparlament den Abriss des gläsernen Theaterdoppelbaus am Willy-Brandt-Platz zu Gunsten eines Neubaus beschlossen, in dem sich seit den sechziger Jahren Schauspiel und die Oper befinden. Der Denkmalschutz dürfte der Einschätzung der FAZ zur Folge den von der Stadt geplanten Abriss der Bühnen nun erschweren, wenn nicht unmöglich machen.

(FAZ / sle)

 

Mehr zum Thema: Theaterbauten – Wie Kulturimmobilien Stadträume prägen.