logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Hilfen in der Corona-Krise

22. Mai 2020. Wie andere österreichische Bundesländer zuvor hat nun auch das Land Niederösterreich hat zur Unterstützung von Künstlern und Kulturvermittlern in der Coronakrise die Vergabe von Stipendien in einer Höhe von maximal 3000 Euro pro Antrag angekündigt. Das meldet der Standard. Insgesamt solle dafür ein Budget von einer Million Euro eingestellt. Antragsberechtigt sind Kulturschaffende, deren monatliches Einkommen derzeit 1000 Euro nicht übersteige.

Andere österreichische Bundesländer hatten sich bereits im April Hilfen für Künstlerinnen aufgelegt. Nach Angaben des Standard wurden in Wien insgesamt drei Millionen Euro eingestellt und bis zu 3000 Euro pro Person ausgeschüttet, in Kärnten gab es 36 Stipendien zu je 2700 Euro, Vorarlberg, Salzburg und Tirol schütteten einheitlich Stipendien in einer Höhe von 1000 Euro monatlich für zunächst drei Monate aus. Dafür wurden in den Ländern 150.000 Euro eingestellt (Stand 28. April 2020).

(derstandard.at / chr)