"Bookpink" am Schauspielhaus Graz

29. Mai 2020. Weil die Theater nicht mehr spielen können, stellt nachtkritik.de einen digitalen Spielplan aus Mitschnitten von Inszenierungen zusammen: Vom 29. Mai 18 Uhr bis 30. Mai 18 Uhr zeigen wir "Bookpink" von Caren Jeß, die Uraufführung in der Regie von Anja Michaela Wohlfahrt war am 29. November 2019 am Schauspielhaus Graz (hier die Nachtkritik). Die Inszenierung war zu den Mülheimer Theatertagen 2020 eingeladen, Caren Jeß gewann vorher für ihr Stück bereits 2018 den Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik und stellte es 2019 beim Heidelberger Stückemarkt vor.

 

20 NAC Stream Between Instagram 

Zum Stück auf der Webseite des Schauspielhaus Graz:

"Der Dreckspfau hat es denkbar schlecht getroffen – schon als die Mutter sein Ei im Wald entsorgte. Trotzdem geschlüpft, natürlich kriminell geworden. Voll verdreckt sieht keiner seine Schönheit, und der Spatz, der Spast, macht ihn blöd an. Der Bussard hingegen, gottgleich verehrt von den kleinen Singvögeln, verharrt in ominösem Schweigen und ist vor allem darauf aus, Mäuse zu machen. Die Flamingos, die die Rabenmutter als Spielzeug für das Rabenkind angeschafft hat, sind es leid, sich ewig nur im Kreis zu drehen, Sumpfmeise Veroniko möchte nicht auf seine Schönheit reduziert werden, Hahn und Henne gehen einer esoterischen Pute auf den Leim, und die Taube im Müll träumt von barockem Überfluss.

In sieben komisch-poetischen Miniaturen beschreibt die norddeutsche Autorin Caren Jeß – der Titel des Stücks ist das plattdeutsche Wort für 'Buchfink' – menschliche Abgründe, soziale Konstellationen und aktuelle Debatten im Federkleid. Ihre tierischen Protagonist*innen lässt sie in ihrem 'dramatischen Kompendium' so erhellend palavern wie die selbstverliebten, sich mit lateinischen Namen schmückenden Wildkräuter aka Unkräuter inmitten der LGBTQ-Pflastervegetation, die zwar um ihr Leben fürchten angesichts der Tagesform der Gärtnerin, aber zu überdauern wissen in den Ritzen zwischen den Gehwegplatten."

 

In seiner Nachtkritik zur Grazer Uraufführungsinszenierung schrieb Reinhard Kriechbaum: "Die junge Kärntner Regisseurin Anja Michaela Wohlfahrt dreht so präzis an den Stellschrauben, dass aus den coolen Vogel-Charismatikern keine zu krassen Karikaturen werden. Es schaut naturecht-bizarr aus, wenn uns der Spiegel einen Vogel zeigt. So funktioniert Fabel."

Hier gibt es die Nachtkritik mit Kritikenrundschau.

 

Bookpink

Ein dramatisches Kompendium von Caren Jeß

Regie: Anja Michaela Wohlfahrt, Bühne: Philipp Glanzner, Kostüme: Kathrin Eingang, Musik: Thomas Petritsch, Dramaturgie: Jan Stephan Schmieding.

Mit: Maximiliane Haß, Frieder Langenberger, Mathias Lodd, Clemens Maria Riegler, Anna Szandtner.

Uraufführung am 29. November 2019

Dauer: 1 Stunde 30 Minuten, keine Pause

www.schauspielhaus-graz.com

 

Unser digitaler Spielplan mit diversen Streaming- und Kulturangeboten online

Unterstützen Sie uns, damit wir weiterhin täglich Aufführungen streamen können.

 

 

 

 

 

Kommentare

Kommentar schreiben