"Bilder deiner großen Liebe" nach Wolfgang Herrndorf

13. Juni 2020. Weil die Theater erst allmählich wieder Türen, Tore und Bühnen öffnen, stellt nachtkritik.de noch bis Juli einen digitalen Spielplan aus Mitschnitten von Inszenierungen zusammen: Vom 13. Juni, 18 Uhr, bis 14. Juni zeigen wir für 24 Stunden "Bilder deiner großen Liebe" nach Wolfgang Herrndorf in der Fassung von Robert Koall, inszeniert von Jan Gehler, ursprünglich am Staatsschauspiel Dresden.

 20 NAC Stream Liebe Instagram
 

Das Düsseldorfer Schauspielhaus schreibt auf seiner Website über "Bilder deiner großen Liebe":

"Tschick" heißt der Roman, der Wolfgang Herrndorf zu Beginn der 2010er-Jahre schlagartig berühmt machte. Bereits wenige Jahre später zählt die Geschichte von Maik und Tschick zu den modernen Klassikern, erschien in Millionenauflage, wurde verfilmt und ist Schulstoff. Doch als Herrndorf 2013 den Kampf gegen seinen Hirntumor aufgab und aus dem Leben schied, da hinterließ er noch einen weiteren Text – der in allerengster Beziehung zu »Tschick« steht. »Bilder deiner großen Liebe« kreist um Isa. Wir kennen sie. Sie ist das Mädchen von der Müllkippe aus »Tschick« und dies ist ihre Geschichte. Wie Maik und Tschick streift Isa durch ein seltsames Deutschland – doch ihres ist dunkler. Es ist bevölkert von rätselhaften Menschen – lebenden und toten, echten und eingebildeten. Und Isa taumelt fiebrig und getrieben durch dieses Land, trifft auf niemanden, dem sie meint vertrauen zu können – nicht einmal sich selbst. Ist sie deshalb ohne Hoffnung? Nein, denn es gibt eine Kraft, die das Mädchen trägt. Atemlos folgt man einer Heranwachsenden, die sich vorbehaltlos und unvorsichtig ins Leben schmeißt. Wolfgang Herrndorfs unvollendetes Fragment ist ein ergreifender Text darüber, wie man dem Wahn der Existenz begegnen kann, es ist eine tröstliche Erzählung.
Die erfolgreiche Inszenierung wurde in der Regie von Jan Gehler in Dresden uraufgeführt."

Jan Gehler, 1983 in Gera geboren, studierte Szenische Künste an der Universität Hildesheim. Von 2009 bis 2011 war er Regieassistent am Staatsschauspiel Dresden, wo er in der Spielzeit 2011/12 die Uraufführung von Wolfgang Herrndorfs Roman "Tschick" inszenierte, die 2012 zum Theaterfestival Radikal jung nach München sowie zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen wurde. Er inszenierte am Maxim Gorki Theater Berlin, Theater Freiburg, Thalia Theater Hamburg, Düsseldorfer Schauspielhaus und am Schauspiel Stuttgart. Von 2013 bis 2016 war Jan Gehler Hausregisseur am Staatsschauspiel Dresden.

 

Bilder deiner großen Liebe
von Wolfgang Herrndorf, Fassung von Robert Koall
Regie: Jan Gehler, Bühne: Sabrina Rox, Kostüm: Cornelia Kahlert, Dramaturgie: Robert Koall, Julia Weinreich.
Mit: Lea Ruckpaul, Wolfgang Michalek.
Dresdner Premiere am 19. März 2015
Düsseldorfer Premiere am 16. September 2018
Dauer: 2 Stunden, keine Pause

www.dhaus.de

 

 

Kritikenrundschau

Zur Nachtkritik von Michael Bartsch aus Dresden geht es hier.

Die Rheinische Post (18.9.2018) schreibt: "Ein intensives Kammerspiel mit der starken, aufmüpfigen, altklugen, störrischen, erschöpften, kindlich-sensiblen Lea Ruckpaul, die schon in Dresden die Isa verkörpert hat. Ruckpaul gelingt die große Kunst, mit erwachsenem Ernst eine Jugendliche zu spielen. Ohne Getue, fast ohne Übertreibungen."

Der Kölner Stadt-Anzeiger (18.9.2018) schreibt: "Ein intensives Kammerspiel mit der starken, aufmüpfigen, altklugen, störrischen, erschöpften, kindlich-sensiblen Lea Ruckpaul, die schon in Dresden die Isa verkörpert hat. Ruckpaul gelingt die große Kunst, mit erwachsenem Ernst eine Jugendliche zu spielen. Ohne Getue, fast ohne Übertreibungen."

 

Unser digitaler Spielplan mit diversen Streaming- und Kulturangeboten online

Unterstützen Sie uns, damit wir weiterhin täglich Aufführungen streamen können 

 

 
Kommentar schreiben