logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Wir fordern 1 Prozent!

23. Juni 2020. Die European Theatre Convention | ETC (ein europaweites Theaternetzwerk von 42 öffentlich geförderten Theatern aus 25 Mitgliedsstaaten) hat im Anschluss an ihre online veranstaltete Internationale Theaterkonferenz einen Forderungskatalog an die Europäische Union formuliert (hier die vollständige Fassung auf Englisch).

Darin heißt es unter anderem:

"1) We call upon our Member States and the European Institutions to ensure the survival of our rich and diverse cultural landscape in Europe.

2) We call for an appropriate increase of the Creative Europe budget in 2020 to save cultural places, without additional support thousands of theatre and live performing art venues across Europe will shut down by the end of 2020!

3) We call for the need of a strong Creative Europe 2021-2027 programme of the European Union, as the one and only dedicated European funding instrument for the creation and dissemination of art and culture with a European dimension. The current proposal dedicates 0,08% of the entire European budget of the next MFF (2021–2027) to Creative Europe. This is not acceptable and does not match the needs of our sector to overcome the crisis. We demand 1% of the European budget to be invested in the cultural and creative sectors!"

Die ETC zielt in den nächsten Jahren darauf, die künstlerischen Fertigkeiten des Theaterbereichs einzusetzen, um "eine entscheidende Rolle beim Brückenschlag zwischen digitaler und menschlicher interaktiver Erfahrungen zu spielen".

Die 1988 gegründete und von Berlin aus koordinierte ETC wird selbst aus dem "Creative Europe"-Programm der EU gefördert. Ihre internationale Konferenz fand online vom 10. bis 12. Juni 2020 statt. Drei neue Mitgliedstheater wurden in den Verband aufgenommen: das Volkstheater Wien, das Göteborgs Stadsteater – Backa Teater in Göteburg und das National Theatre in Belgrad.

Die nächste ETC-Konferenz findet, sofern es die Corona-Lage zulässt, in Szombathely (Ungarn) vom 26. bis 29. November 2020 statt.

(www.europeantheater.eu / chr)