meldung

Daniel Morgenroth wird Intendant in Görlitz-Zittau

Vom Bodensee in die Oberlausitz

26. Juni 2020. Daniel Morgenroth wird ab der Saison 2021/2022 neuer Intendant des Gerhart-Hauptmann-Theaters in Görlitz und Zittau. Die Entscheidung hatte u.a. der MDR Sachsen bereits vor einigen Tagen vermeldet, jetzt ist sie durch die Stadträdte der Kommunen bestätigt worden. Morgenroth, bisher stellvertretender Intendant des Theaters Konstanz, hat laut MDR-Angaben im Görlitzer Kreistag 59 Stimmen bei 11 Gegenstimmen und 6 Enthaltungen auf sich vereinigt. Die AfD-Fraktion habe angekündigt, das Auswahlverfahren noch einmal rechtlich prüfen zu lassen.

Morgenroth Daniel privat uDaniel Morgenroth © privatMorgenroth habe sich unter 15 Bewerber*innen um die Intendanz des Vierspartenhausees in der Oberlausitz durchgesetzt. Er wird sowohl die künstlerische als auch die wirtschaftliche Leitung des Hauses übernehmen. Der bisherige kaufmännische Geschäftsführer Caspar Sawade ist jüngst in die Direktion des Theaters Lübeck gewechselt. Der künstlerische Leiter Klaus Arauner verabschiedet sich in den Ruhrstand.

Morgenroth, geboren 1984 in Coburg, studierte Anglistik, Spanisch, Wirtschafts- und Kulturwissenschaften an der Universität Passau (Diplom 2011) sowie Text & Performance Studies an der Royal Academy of Dramatic Art und dem King's College London mit Schwerpunkt Playwriting, Regie und Performance (Master of Arts 2008). Mit der von ihm selbst gegründeten Performancegruppe Knights of the Light Entertainment inszenierte er Stücke in Passau und Würzburg. Von 2009 bis 2010 arbeitete er als persönlicher Assistent von Robert Wilson.

2015 erwarb er seinen Doktortitel an der Technischen Universität Dortmund mit einer Arbeit zum Thema "Authenticity in Contemporary Theater and Performance: Make It Real" (London: Bloomsbury 2017). Seit November 2017 ist er Referent und stellvertretender Intendant am Theater Konstanz bei Intendant Christoph Nix. Als Arbeitsschwerpunkte neben seiner Praxis als Regisseur und Dramatiker nennt Morgenroth Kapitalismuskritik, Meeresbiologie und Konzeptkunst.

(mdr.de / theaterkonstanz.de / dreimaskenverlag.de / chr)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 Görlitz-Zittau: StolzChristoph Nix 2020-06-26 10:38
Die Künstlerische Leitung des Theaters Konstanz freut sich für Daniel Morgenroth. Welcher junge Künstler beschäftigt sich heute noch mit Kapitalismuskritik und Meeresbiologie? Wir sind stolz, junge Intendant*innen in die Welt zu schicken. Wir werden in Zukunft mehr hören von Zittau und Görlitz.

Prof. Dr. Dr. Christoph Nix und das Team des Theaters Konstanz
#2 Intendant Morgenroth: CongratulationsStephen Tobias 2020-06-26 13:05
So very glad to hear this news.
All the best from your friends and colleagues in Canada.

Stephen Tobias: Artistic Director Saint John Theatre/Atlantic Repertory Company
#3 Intendant Morgenroth: Drücke die DaumenZyniker 2020-06-26 16:19
Na, da drücke ich mal die Daumen, dass Herr Morgenroth diese Aufgabe gut meistern wird. Die Ausschreibung las sich ja, als suche man eine eierlegende Wollmilchsau. Künstlerische und kaufmännische Leitung zu vereinen ist in meinen Augen ein gewagter Schritt für ein fusioniertes Theater in der ostdeutschen Provinz, dem wichtige Entscheidungen bevorstehen. Und so kann ich Herrn Morgenroth nur ein kluges Händchen und einen klaren Kopf wünschen, um weise zu handeln. - Zudem Meeresbiologie wirklich mal ein ganz neuer inhaltlicher Ansatz für einen Spielplan ist. Man darf gespannt sein....
#4 Intendant Morgenroth: Kapitalismusbiologie und MeereskritikEliza 2020-06-26 22:44
#1: Mehr von dort hören oder besser da hinhören, weil er aus dem "eigenen Stall" kommt? Beschäftigen tun sich ja ganz viele junge KünstlerInnen mit Kapitalismuskritik - nur üben sie selten welche. Noch seltener auch wirksam...

B.t.w.#2: Meeresbiologie ist doch sehr bekannt bei die Spielplanansätze: Ganz tief vor Publikumserfahrung untertauchen und auf mediale Schleppnetze warten, die einen dann nach oben bringen...
#5 Intendant Morgenroth: WillkommenOptimist 2020-06-27 09:16
#1 und 3: Was hat sich denn hier zusammengebraut, dass es unmittelbar nach der Wahl So unappetitlich herausbrodelt? Lassen Sie den Mann doch erst einmal ankommen und arbeiten — und urteilen sie dann.

Herr Morgenroth, herzlichen Glückwunsch und Willkommen in der Oberlausitz. Willkommen in Sachsen. Wir freuen uns auf Sie.
#6 Intendant Morgenroth: viel GlückTheresa 2020-06-27 16:12
Die Häme ist ja verständlich: Weder Görlitz noch ZIttau sind beschauliche Fischerdörfer mit Meeresblick...

Aber ich finde es mutig, dass sich Herr Morgenroth der Aufgabe stellt.Die verwaltungstechnische Erfahrung hat er scheinbar. Und künstlerisch wird das dann auch klappen, wenn man ihm Zeit dafür gibt.

Der Generationswechsel steht an. Und nach so vielen Ausschreibungen in den letzten Jahren für die Position, ist da sicher ein guter Mann gewählt worden.... oh weh, ich will gar nicht klingen wie #3 --- ich wünsche wirklich aufrichtig viel Glück und freue mich darauf, von Chemnitz aus, schöne Theaterausflüge nach Görlitz zu machen....

Kommentar schreiben