logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Mächtige Mundharmonika

6. Juli 2020. Der Komponist Ennio Morricone ist am heutigen 6. Juli 2020 im Alter von 91 Jahren in Rom verstorben, wie unter anderen die Süddeutsche Zeitung berichtet. Morricone schuf Kompositionen für über 500 Filme und wurde insbesondere durch seine Filmmusiken für Italo-Western der 60er und 70er Jahre weltberühmt. Als ungeschlagener Klassiker darf sein vom Mundharmonika-Motiv getragener Soundtrack für "Spiel mir das Lied vom Tod" (1968, Regie: Sergio Leone, mit Charles Bronson) gelten.

Die Musik wird regelmäßig im Theater zitiert, zuletzt im Februar 2020 in "The West" von Constanza Macras an der Berliner Volksbühne. Klaus Gehre inszenierte 2017 Spiel mir das Lied vom Tod als Livefilm-Theater am Staatstheater Braunschweig. Juliane Stadelmanns Noch ein Lied vom Tod kam 2015 am Schauspielhaus Wien heraus.

Morricone, 1928 in Rom geboren, war mehrfach für den Oscar nominiert und gewann ihn schließlich 2016 für die Filmmusik zu Quentin Tarantinos Westen-Hommage "The Hateful Eight".

Zur Würdigung des Komponisten spielt der Pianist Igor Levit Morricones Filmmusik zu dem Gangster-Epos "Es war einmal in Amerika" (1984, Regie: Sergio Leone, mit Robert de Niro) für Spiegel Online.

(sueddeutsche.de / chr / spiegel.de)