Theorie-Praxis-Transfer

27. Oktober 2020. Die Bertolt Brecht Gastprofessur der Universität Leipzig wird im Wintersemester 2020/21 von der Choreografin und Tanzpädagogin Be van Vark übernommen, das teilt das Centre of Competence for Theatre (CCT) der Uni Leipzig mit. Die Bertolt Brecht Gastprofessur, die 2017 ins Leben gerufen wurde,  will den nachhaltigen Theorie-Praxis Transfer zwischen Wissenschaften und Künsten födern sowohl in der Lehre an der Universität als auch im öffentlichen Diskurs der Stadt Leipzig. Die erste Professur übernahm 2017 der Regisseur Peter Konwitschny.

Be van Vark, Jahrgang 1965, gilt als eine der bedeutendsten freien Choreografinnen und Tanzpädagoginnen Deutschlands mit internationaler Wirkung und Ausstrahlung, deren Choreografien und partizipativen Tanzprojekte weltweit entstehen und touren. Sie initiiert Tanzprojekte, die in den verschiedensten sozialen Kontexten realisiert werden und häufig im urbanen Raum stattfinden. 2018 wurde Be van Vark für ihre Arbeit vor allem mit von ihr initiierten Verein "Tänzer ohne Grenzen" mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

(cct.gko.uni-leipzig.de / sik )

Mehr:

Erste Leipziger Bertolt-Brecht-Gastprofessur eingerichtet - Meldung vom 26. Oktober 2017

 
Kommentar schreiben