Nur noch 50 Zuschauer*innen

Bern, 29. OKtober 2020. Ab heute gelten in der Schweiz verschärfte Vorschriften zur Bekämpfung der Corona--Pandemie, die auch die Theater betreffen. Wie die Neue Zürcher Zeitung meldet, sind Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen verboten. Dazu gehören alle sportlichen, kulturellen und anderen Veranstaltungen. Ausgenommen sind Parlaments- und Gemeindeversammlungen.

In Innenräumen sind sportliche und kulturelle Freizeitaktivitäten bis maximal 15 Personen erlaubt, wenn der Abstand eingehalten werden kann und Masken getragen werden. Veranstaltungen in öffentlichen Einrichtungen sind auf 50 Personen beschränkt. Darin nicht eingerechnet sind Personen, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit mitwirken – beispielsweise die Künstler oder Techniker eines Theaters.

Infolge der neuen Bestimmungen haben zahlreiche Institutionen ihre geplanten Aufführungen und Konzerte bis Ende November abgesagt, wie die NZZ an anderer Stelle berichtet, darunter die Tonhalle und das Opernhaus Zürich sowie das Lucerne Festival. Das Schauspielhaus Zürich und das Kurtheater Baden wiederum halten am Spielbetrieb vorerst fest.

(NZZ / geka)

 
Kommentar schreiben