Mittel für den Neubeginn

22. November 2021. Verlängert bis Ende 2021 ist das Förderprogramm, mit dem der Bund die Privattheater unterstützt. Das gab der Deutsche Bühnenverein gestern in einer Pressemitteilung bekannt.

Auslaufen sollte das Programm für die rund 200 deutschen Privattheater eigentlich Ende August, mit der aktuellen Spielzeit. Nun hat sich der Deutsche Bühnenverein mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters darauf geeinigt, den Förderzeitraum bis Ende des Kalenderjahres zu verlängern. Begründet wird dies mit dem verlängerten Lockdown: Das Förderprogramm sei nicht auf die Kompensation von Ausfällen, sondern auf den Neustart ausgerichtet. Solange die Theater geschlossen seien, könne eine derartige Förderung nur wenig bewirken, heißt es beim WDR.

Beschlossen hatte der Bund eine Unterstützung von bis zu 30 Millionen Euro für die Privattheater bereits im Oktober 2020.  Die Mittel stammen aus dem Förderprogramm Neustart Kultur, für das insgesamt eine Milliarde Euro zur Verfügung stehen.

(WDR / Deutscher Bühnenverein / eph)

 
Kommentar schreiben