Hieronymus

5. Februar 2021.  Im Februar streamen wir jeweils freitags und samstags eine Inszenierung aus dem Jungen Theater. Den Auftakt macht Hieronymus, inszeniert von Hannah Biedermann / pulk fiktion nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Thé Tjong-Khing. Die Figuren, Tiere und Fabelwesen von Hieronymus Bosch sind Grundlage der Erzählung, in der ein Junge in eine Schlucht stürzt und damit in eine Welt voller fremder und skurriler Wesen. Hannah Biedemanns Inszenierung wurde 2020 mit dem Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis ausgezeichnet und ist zu mehreren Festivals eingeladen. Wir zeigen die Arbeit ab Freitag, 5.2., 15 Uhr, bis Samstag 15 Uhr. 

 

 21 NAC Stream Hieronymus Instagram

 
Auf der website von pulk fiktion heißt es über die Arbeit:

Wo endet unser Wissen von der Welt und welche Freiräume verstecken sich dahinter? Wo schlägt uns unsere Fantasie ein Schnippchen und welche Ängste und Sehnsüchte offenbaren sich darin?

Hieronymus nimmt sein Publikum mit auf ein Abenteuer in die unbekannte Welt des Traums. Es ist eine Reise zu verborgenen Wünschen und erhofften Stärken, zu unsagbaren Ängsten und gefährlichen Gefühlen, eine Reise ins Jenseits der Grenzen von Gut und Böse. Lustvoll, sinnlich und bizarr blicken wir gemeinsam mutig ins Ungewisse.

Ausgehend von dem Kinderbuch Hieronymus von Thé Tjong-Khing nach Motiven von Hieronymus Bosch, in dem der Autor einen kleinen Jungen in fantastische Landschaften mit merkwürdigen Kreaturen schickt, wird mit Musik und Tanz, Projektion und elektronisch animierten Objekten eine Phantasiewelt erschaffen, die verzaubert und gleichzeitig nach Wesentlichem fragt.

 

Hieronymus
Konzept: pulk fiktion, Regie: Hannah Biedermann, Choreografie: Elisabeth Hofmann, Musik: Conni Trieder, Video: Norman Grotegut, Verschaltete Elemente: Sebastian Schlemminger, Ausstattung: Ria Papadopoulou, Technik, Licht: Peter Behle, Produktionsleitung: Esther Schneider
Mit: Amelie Barth, Elisabeth Hofmann, Kelvin Kilonzo / Marouf Alhassan.
Koproduktion von pulk fiktion mit Freies Werkstatt Theater Köln, FFT Düsseldorf und dem Theater M. a. Ruhr
Premiere am 30. November 2019 am FFT Düsseldorf
Empfohlen ab 6 Jahre
Dauer: 55 Minuten

www.pulk-fiktion.de

 
 

 
Kommentar schreiben