Hürden überwinden

17./18. Februar 2021. In einem offenen Brief an Premierminister Boris Johnson haben britische Schauspieler*innen die Aufhebung der Visapflicht für Künstler*innen gefordert. Veröffentlicht wurde das Schreiben auf der Seite der Gewerkschaft Equity (15.2.2021).

Unter den Unterzeichner*innen sind prominente Schauspieler*innen wie Ian McKellen ("Herr der Ringe), Patrick Stewart ("Raumschiff Enterprise") und Julie Walters ("Harry Potter"). Seit dem 1. Januar 2021 benötigen britische Künstler*innen Visa für Auftritte in der EU. Dies erschwere die Arbeit in Europa immens, heißt es in dem Brief. Dadurch seien bereits etliche Jobs verloren gegangen. In Folge leide die britische Kreativwirtschaft unter Einbußen. Die Visa-Pflicht sei "ein katastrophaler Schlag und wird die bereits kämpfenden und marginalisierten Gruppen am härtesten treffen" (engl. "a disastrous blow and will hit those already struggling and marginalised groups the hardest").

40 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder haben keinen Anspruch auf staatliche Unterstützung, zudem seien Tätigkeiten zur Überbrückung – beispielsweise in der Gastronomie – wegen des Corona-Virus derzeit kaum zu finden. Die Unterzeichner*innen fordern die britische Regierung auf, Neuverhandlungen mit der EU zu unternehmen, um die berufliche Situation von Kreativen zu verbessern und künstlerischen Austausch weiterhin zu ermöglichen.

Wie am 18. Februar die Londoner Tageszeitung The Guardian berichtet, hat das National Theatre nach der Veröffentlichung des offenen Briefs angekündigt, seine Pläne für EU-Touren nach der Pandemie erst einmal auf Eis zu legen. "Aufgrund der Brexit-Gesetzgebung" könne das Haus "wegen der potenziellen zusätzlichen Kosten für Visa und die derzeitige Unsicherheit in Bezug auf die Sozialversicherungsbeiträge derzeit keine festen Pläne machen", zitiert die Zeitung eine*n Sprecher*in des NT. Ein*e Regierungssprecher*in sieht in dem Zeitungsartikel in Reaktion auf die Ankündigung des NT die EU in der Pflicht.

(www.equity.org.uk / sdre / The Guardian / sd)

 
Kommentar schreiben