Verdacht der Vergewaltigung

7. März 2021. Mehr als drei Jahre nach Bekanntwerden von Gewaltvorwürfen hat die Staatsanwaltschaft München Anklage gegen den Regisseur, Drehbuchautor und ehemaligen Intendanten der Bad Hersfelder Festspiele Dieter Wedel erhoben. Das geht aus verschiedenen Medienberichten hervor, darunter die FAZ. Es bestehe der Verdacht der Vergewaltigung, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag dem Hessischen Runfunk zufolge mit. Über die Zulassung der Anklage müsse nun das Landgericht München I entscheiden. 

Im Januar 2018 hatten drei Frauen im Zeit-Magazin schwere Vorwürfe gegen Dieter Wedel erhoben und mit eidesstattlichen Erklärungen untermauert. Nach dem Beginn der #MeToo-Debatte in den USA erhoben damit erstmals Frauen in Deutschland konkrete Vorwürfe sexualisierter Gewalt gegen einen prominenten Vertreter der Film- und Fernsehbranche. Fünfzehn weitere Frauen schlossen sich den Vorwürfen gegen Dieter Wedel an und die Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen auf. Im Zuge der Debatte um die Anschuldigungen, in der Wedel auch öffentliche Verteidiger*innen fand, trat er von seinem Amt als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele zurück. Die Vorgänge, die ihm zur Last gelegt werden, liegen fast 25 Jahre zurück. Wedel, heute 81 Jahre alt, hat die Vorwürfe stets bestritten.

(Hessischer Rundfunk / FAZ / sle)

 
Kommentar schreiben