logo_nachtkritik_klein.png
Drucken

Einfach kompliziert

Ein Dokumentarstück in fünf Akten
nach "Marat, was ist aus unserer Revolution geworden?"

Vorspiel auf der Anwaltsstube

In der Inszenierung "Marat, was ist aus unserer Revolution geworden?" von Volker Lösch sollen von 24 armen Hamburger Bürgern die Namen von 28 reichen Hamburger Bürgern verlesen werden. Das wird bekannt. Vier reiche Hamburger Bürger lassen durch ihre Anwälte mit einer einstweiligen Verfügung drohen.

Prolog im Theater

Die Premiere am Hamburger Schauspielhaus findet am 24. Oktober 2008 statt.

Erster Akt

Unter den KritikerInnen wird die Inszenierung unterschiedlich aufgenommen, mehrheitlich aber eher positiv, auch von uns.

Zweiter Akt

Die Hamburger Kultursenatorin Karin von Welck meldet sich in einer Pressemitteilung zu Wort.

Dritter Akt

Das Hamburger Schauspielhaus und also Intendant Friedrich Schirmer reagiert auf die Pressemitteilung der Kultursenatorin und erhebt Vorwürfe.

Vierter Akt

Die Presse: Kommentare, Details, Enthüllungen.

Fünfter Akt

Eine gemeinsame Erklärung des Hamburger Schauspielhauses und von Karin von Welck erscheint.

(dip)