Echte Neuausrichtung

11. Juni 2021.Nora Schmid übernimmt ab 2024 die Leitung der Dresdner Semperoper. Das berichtet unter anderem die Süddeutsche Zeitung. Der Vertrag des derzeitigen Intendanten Peter Theiler wird nicht über 2024 hinaus verlängert. Auch Dirigent Christian Thielemann  wird die Leitung der Dresdner Staatskapelle abgeben. Der Einschätzung der Süddeutsche Zeitung zufolge kommt die Entscheidung für Schmid einer fundamentalen Neuausrichtung gleich.

Nora Schmid wurde vom Sächsischen Kulturministerium angesprochen und präsentierte sich laut Sachsenfernsehen.de einer Findungskommission, die der Verwaltungsrat eingesetzt hatte. Findungskommission und Verwaltungsrat sprachen sich einstimmig für Schmid aus. Der Verwaltungsrat hat zudem seine Zustimmung zur Verlängerung des Vertrags des Kaufmännischen Geschäftsführers der Sächsischen Staatstheater, Wolfgang Rothe, erteilt.

Nora Schmid, 1978 in Bern geboren, studierte an der Universität Bern, anschliessend in Rom Musikwissenschaft und Betriebswirtschaft. 2005 wurde sie Musiktheaterdramaturgin im Theater Biel-Solothurn, 2007 Dramaturgin am Theater an der Wien, 2010/11 wechselte sie als Dramaturgin an die Semperoper, war dort Chefdramaturgin, Mitglied des Direktoriums, persönliche Referentin der Intendantin Ulrike Hessler, nach deren Tod sie zur geschäftsführenden Interimsintendanz gehörte. Seit 2015 leitet Schmid die Grazer Oper. 

(sueddeutsche.de / sachsenfernsehen.de / sik)

 
Kommentar schreiben