Das war kurz

7. September 2021. Schauspieldirektorin Ruth Heynen hat zum Ende der abgelaufenen Spielzeit das Staatstheater Cottbus "in gutem gegenseitigen Einvernehmen" verlassen. Das teilte das Staatstheater Cottbus heute auf Nachfrage mit.

Weiter schreibt die Pressestelle des Staatstheaters: "Kommissarischer Schauspieldirektor ist [Intendant] Stephan Märki. Neu am Haus ist Franziska Benack als Geschäftsführende Dramaturgin im Schauspiel. Die Nachfolgesuche für die Schauspieldirektion erfolgt in enger Abstimmung mit dem Schauspielensemble. Die Nachfolge wird voraussichtlich Ende September / Anfang Oktober bekanntgegeben."

Der Vorgang entbehrt deshalb nicht der Pikanterie, weil Intendant Stephan Märki sich an seiner vorherigen Station am Konzert Theater Bern eine lang anhaltende Auseinandersetzung mit seiner entlassenen Schauspieldirektorin Stephanie Gräve geliefert hatte, in der nach Gräve wenig später Märki selbst sein Amt aufgeben musste.  Auch in Cottbus hatte die nicht erfolgte Vertragsverlängerung mit dem früheren Schauspieldirektor Jo Fabian durch Märki für Unruhe gesorgt. 

(Staatstheater Cottbus / jnm)

 

 

 
Kommentar schreiben