meldung

Matthias Pees wird Intendant der Berliner Festspiele

Von Volksbühne bis Lateinamerika

23. September 2021. Der bisherige Leiter des Künstlerhauses Mousonturm in Frankfurt am Main Matthias Pees wird neuer Intendant der Berliner Festspiele. Er folgt ab dem 1 September 2022 dem seit 2012 amitierenden Leiter Thomas Oberender, der jüngst aus seinem erst kurz zuvor verlängerten Vertrag ausschied.

Pees Matthias Joerg Baumann uMatthias Pees © Jörg BaumannMatthias Pees, geboren 1970 in Georgsmarienhütte/Niedersachsen, studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in Hamburg und arbeitete zunächst als Theaterkritiker (unter anderem für die Süddeutsche Zeitung und die Berliner Zeitung), bevor er als Dramaturg an die Berliner Volksbühne zu Intendant Frank Castorf ging. Nach den Volksbühnen-Jahren 1995 bis 2000  war er am Schauspiel Hannover bei Intendant Wilfried Schulz und bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen während der dortigen kurzen Castorf-Intendanz tätig.

2004 ging Pees nach São Paulo und gründete das Produktionsbüro prod.art.br für internationale Kulturaustauschprojekte. Zwischen 2006 und 2012 kuratierte er am HAU Berlin mehrere lateinamerikanisch orientierte Theaterfestivals. 2010 bis 2013 war er leitender Dramaturg für den Bereich Schauspiel bei den Wiener Festwochen unter Intendant Luc Bondy und Schauspieldirektorin Stefanie Carp. Seit 2013 ist Pees Intendant des Künstlerhauses Mousonturm in Frankfurt am Main, das dem Bündnis internationaler Produktionshäuser angehört. Sein Vertrag am Mousonturm wurde jüngst bis 2024 verlängert.

Langjährige Arbeitsbeziehungen pflegte und pflegt Pees mit Regisseuren wie Christoph Schlingensief, Frank Castorf und Dimiter Gotscheff, mit dem Dramaturg und Theaterleiter Matthias Lilienthal und mit Kollektiven wie Rimini Protokoll, Gob Squad, andcompany&Co. und She She Pop. Als größeres Projekt realisierte er zuletzt gemeinsam mit dem Frankfurt LAB den Sommerbauim Kaiserleiviertel zwischen Frankfurt und Offenbach, wo Christopher Rüpings Marathonarbeit "Dionysos Stadt" (die Pees bereits als Dramaturg an den Münchner Kammerspielen miterarbeitet hatte) zur Wiederaufführung kam.

Die Berliner Festspiele sind eine vom Bund geförderte Institution. In ihren beiden Haupthäusern, dem Gropius Bau und Haus der Berliner Festspiele (ehemals Freie Volksbühne Berlin), laufen diverse Ausstellungen und regelmäßige Programme wie das Festival MärzMusik und das Berliner Theatertreffen.

(Berliner Festspiele / chr)

mehr meldungen

Kommentare  
#1 Intendanz Berliner Festspiele: White MenMichi 2021-09-24 09:21
Schade, dass dies ohne öffentliche Debatte über die künftige Ausrichtung der Einrichtung/en besetzt wurde und das in der Ankündigung offenbar auch keine Rolle spielt. Mit Pees werden HAU und Festpiele wieder im gleichen Wasser fischen. UNd warum 2021 noch immer kein Diversitätsansatz? Wenn schon white old man, warum nicht gleich Lilienthal, der sich zumindest traut, in die Zukunft zu denken.
#2 Intendanz Berliner Festspiele: Bravo!Hans Zisch 2021-09-25 15:11
Keiner, der üblichen Verdächtigen. Bravo!!

Bin gespannt.
#3 Intendanz Berliner Festspiele: inhaltlich?Ok 2021-09-25 17:11
Gibt's auch inhaltlich zur Person was zu sagen? Oder kennen sie die Arbeit von Matthias Pees gar nicht. Kommt mir eher so vor! Schade!
Kommentar schreiben