meldung

Regisseur Dieter Wedel gestorben

20. Juli 2022. Der Regisseur Dieter Wedel ist tot. Das melden diverse Medien unter Berufung auf das Landgericht München. Dort lief ein Verfahren gegen Wedel. Dem Gericht zufolge starb er bereits am 13. Juli in Hamburg. Er wurde 82 Jahre alt.

Wedel gehörte zu den prägenden Fernsehregisseuren der Bundesrepublik. Große Erfolge feierte er mit Filmen wie "Alle Jahre wieder – Die Familie Semmeling" (1976), "Der Große Bellheim" (1993) oder "Der Schattenmann" (1996). Wedel arbeitete zudem auch für die Bühne, so inszenierte er in den frühen Achtzigerjahren unter anderem Shakespeares Macbeth und "Die Frau des Bäckers" von Marcel Pagnol am Hamburger Thalia Theater. Von 2003 bis 2014 leitete Wedel die Nibelungenfestspiele Worms, ab 2014 war er außerdem Intendant der Bad Hersfelder Festspiele.

Im Zuge der internationalen "MeToo"-Enthüllungen warfen Wedel Anfang 2018 mehrere Schauspielerinnen sexuelle Übergriffe vor. Die Schauspielerin Jany Tempel beschuldigte ihn, dieser habe sie 1996 bei einem Casting vergewaltigt. Wedel bestritt die Vorwürfe bis zuletzt, trat aber im Januar 2018 von seinem Posten als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele zurück. Im März 2021 erhob die Staatsanwaltschaft nach mehr als drei Jahren Ermittlungsarbeit Anklage wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung gegen Wedel. Am Mittwoch wollte das Landgericht München I darüber entscheiden, ob die Klage zugelassen wird.

(Deutschlandfunk / Zeit Online / miwo)

Kommentare

Kommentare  
#1 Dieter Wedel: SchweigenJürgen Larys 2022-07-21 09:29
Der Rest ist dröhnendes Schweigen.

Kommentar schreiben