meldung

Schauspieler Wolfgang Hinze verstorben

8. August 2022. Der Schauspieler Wolfgang Hinze ist im Alter von 87 Jahren in München verstorben. Das teilt das Residenztheater München mit, an dem Hinze von 1986 bis 2010 engagiert war. Dort spielte er zum Beispiel 1988 den Papst in "Der Stellvertreter" von Rolf Hochhuth, 1990 die Titelrolle in "Cyrano de Bergerac" oder 1997 den Werschinin in Tschechows "Drei Schwestern".

Hinze, am 25. Februar 1935 in Leipzig geboren, absolvierte in den Fünfzigerjahren eine Schauspielausbildung an der Max-Reinhardt-Schule in Berlin. Es folgten Theaterengagements an etlchen kleineren und großen Theatern: den Städtischen Bühnen Krefeld (1955–1957), am Theater Heilbronn (Spielzeit 1957/58), am Staatstheater Saarbrücken (Spielzeit 1958/59) und am Schiller-Theater in Berlin (1960–1963). Hinze spielte in dieser Zeit das klassische Rollenfach des jugendlichen Liebhabers und des jugendlichen Helden. Von 1963 bis 1966 war er Ensemblemitglied am Staatstheater Wiesbaden. Von 1966 bis 1969 war er unter der Intendanz von Harry Buckwitz an den Städtischen Bühnen Frankfurt engagiert. Von 1970 bis 1980 am Kölner Schauspielhaus, von 1980 bis 1983 unter Leitung von Hansgünther Heyme an das Staatstheater Stuttgart, von 1983 bis 1986 am Düsseldorfer Schauspielhaus. 

"Wolfgang Hinze war ein feiner, scharfsinniger Schauspieler, ein wirklicher Charakterdarsteller. Ich habe ihn in vielen klassischen Rollen erlebt, aber besonders unvergessen bleibt er mir als liebestaumelnder, lispelnder und ungelenker Pastor Chasuble in Oscar Wildes Bunbury, inszeniert von Leander Haußmann. Den feinen englischen Humor auskostend, mit steifer Oberlippe und charmantem S-Fehler, aber dennoch den Pastor in seiner ganzen Ernsthaftigkeit, wie den liebestollen Mann spielend, das weiß ich noch immer bestens und muss bei der Erinnerung daran schon wieder schmunzeln. Ein wunderbarer Menschendarsteller!", so Andreas Beck in der Meldung des Residenztheaters.

(residenztheater.de / sik)

 

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben