meldung

Schauspieler Günter Lamprecht gestorben

7. Oktober 2022. Der Schauspieler Günter Lamprecht ist tot. Wie u.a. die Süddeutsche Zeitung meldet, starb er im Alter von 92 Jahren in Bad Godesberg in Bonn.

Nach einer abgebrochenen Dachdeckerlehre arbeitete Lamprecht zunächst als Orthopädiehandwerker, ließ sich dann an der Berliner Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel unter anderen bei Lucie Höflich ausbilden und übernahm ab 1954 kleinere Rollen unter Regisseuren wie Hans Lietzau und Erwin Piscator ("Krieg und Frieden") am Berliner Schillertheater. Sein erstes festes Theaterengagement war 1955 bis 1959 am Schauspielhaus Bochum. Danach folgten in nahezu jährlichen Wechseln Oberhausen, Wiesbaden, Heidelberg, Essen und wieder Oberhausen. 1968 bis 1971 war er an den Städtischen Bühnen Köln engagiert.

Danach arbeitete er freischaffend, unter anderen am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, in Bochum und an der Freien Volksbühne Berlin. Zu seinen pärgenden Rollen gehörten Astrov in "Onkel Wanja", Stanley Kowalski in "Endstation Sehnsucht", John in Gerhart Hauptmanns "Die Ratten" (Regie: Rudolf Noelte) und Dorfrichter Adam in "Der zerborchene Krug".

Daneben war Lamprecht in Film und Fernsehen präsent. Erste Rollen hatte er vor allem in verfilmten Inszenierungen von Theaterstücken, wie zum Beispiel 1968 neben Willy und Lucy Millowitsch in dem Schwank "Der Meisterboxer". 1973 wirkte er in der ZDF-Serie "Kara Ben Nemsi Effendi" mit, 1975 spielte er die Hauptrolle in dem Zweiteiler "Stellenweise Glatteis" nach dem gleichnamigen Roman von Max von der Grün. 1977 stellte er in Peter Beauvais’ Drama "Rückfälle" einen Alkoholiker dar. 1979 besetzte ihn Rainer Werner Fassbinder in "Die Ehe der Maria Braun" und anschließend als Franz Biberkopf in der 14-teiligen Verfilmung von Alfred Döblins "Berlin Alexanderplatz" 1980. Mit dieser bedeutenden Rolle hatte er seinen Durchbruch, er wurde mit viel Kritikerlob und internationalen Auszeichnungen bedacht. Popularität erlangte er in den 1990er Jahren durch die Rolle des Berliner Tatort-Kommissars Franz Markowitz. Der Charakterdarsteller spielte auch in vielen kleineren Film- und Fernsehrollen, darunter "Die große Flatter" (1979), "Das Boot" (1981) und "Comedian Harmonists" (1997).

(SZ / Wikipedia / dtv Theaterlexikon / geka)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben