meldung

Schauspieler Matthias Habich erhält Götz George Preis

7. November 2022. Der Schauspieler Matthias Habich wird für seine Arbeit mit dem Götz George Preis geehrt. Wie u.a. die Zeit meldet, wurde ihm der Preis am Samstag in Berlin verliehen.

Habich, der 1940 in Danzig geboren wurde, hat zahlreiche Theater-, Fernseh- und Kinorollen verkörpert. Er spielte an den Wuppertaler Bühnen, am Theater Basel, am Schauspielhaus Zürich (1967), an den Münchner Kammerspielen (1970/71), an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin (1971 bis 1976, später als Gast) und an der Freien Volksbühne Berlin, ab 1977 dann erneut am Schauspielhaus Zürich. 1983/84 war er am Burgtheater engagiert.

Unter den über einhundert Film- und Fernsehproduktionen waren die Hauptrolle in der Serie "Klemperer - Ein Leben in Deutschland". Für "Jahrestage" von Regisseurin Margarethe von Trotta erhielt er den Deutschen Fernsehpreis und für seine Darstellung in Caroline Links Drama "Nirgendwo in Afrika" den Deutschen Filmpreis.

Der Götz George Preis wurde 2017 geschaffen und ist nach dem Schauspieler Götz George (1938-2016) benannt. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert und soll Schauspielerinnen und Schauspieler ehren, die mit ihrem künstlerischen Wirken die Film-, Fernseh- und Theaterlandschaft geprägt haben und für eine Verbesserung der oft prekären Arbeitssituation von Schauspieler:innen kämpfen. Ausgezeichnet wurden bisher Gudrun Ritter, Karin Baal, Margit Carstensen und Peter Striebeck.

(zeit.de / geka)

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben