meldung

Lichtdesignerin Martemaria Scheunemann gestorben

22. November 2022. Die Lichtdesignerin Martemaria Scheunemann ist tot. Wie aus ihrem privaten Umfeld verlautete, starb sie nach sieben Jahren Kampf gegen eine schwere chronische Erkrankung in der Nacht vom Freitag auf Samstag in München. 

MartemariaScheunemann privat uMartemaria Scheunemann © privatGeboren am 15. August 1946 in Bielefeld, war es ihr Lebensziel, "Lichtdesigner zum eigenen künstlerischen Ausdruck zu ermuntern", wie die Kulturjournalistin Eva Maria Fischer schreibt. Nach dem Abitur 1966 studierte Scheunemann Philosophie, Theater- und Kunstgeschichte in Wien, Paris und München sowie Bühnenbild an der Akademie der Bildenden Künste München. An der Pennsylvania State University entschied sie sich für das Lighting Design.

Zurück in München absolvierte sie die Prüfung zur Beleuchtungsmeisterin. 1980 war sie an der Entwicklung der ersten computergesteuerten Lichtanlage beteiligt. Sie arbeitete als Übersetzerin für Fachliteratur, Abendmeisterin am Gärtnerplatztheater und Produktmanagerin für Lichtstellanlagen. 1995 kam sie an die Bayerische Theaterakademie, wo sie bis zur Pensionierung den Bachelor-Studiengang Lichtgestaltung leitete. Sie hinterlässt einen Sohn und eine Tochter sowie zwei Enkelkinder.

(Eva Maria Fischer / geka)

Kommentare

Kommentar schreiben