Gestern in der Schaubühne

15. Januar 2009. Gestern in der Schaubühne hat Sepp Bierbichler seine Schuhe ausgezogen. Auf der Bühne. Während der Premiere von John Gabriel Borkman. Wir fragten uns hinterher: Inszenierung oder Bühnenproblem? Immerhin hatte sich Felix Römer beinahe auch flach gelegt, und Angela Winkler rutschte oder stolperte beim Schlussapplaus.

Der Schlussapplaus war übrigens vielleicht das Sehenswerteste der Inszenierung: ganz rechts Jan Pappelbaum, freudestrahlend wie ein Stehaufmännchen, daneben Bierbichler, scheinbar degoutiert und völlig unbeteiligt bis verärgert, vielleicht wegen des eisglatten Geläufs?, kaum die Hand den Kollegen reichend, in der Mitte Frau Winkler mit Tränen (?) in den Augen und ziemlich desorientiert, links davon Kirsten Dene, die geführt werden muss und wohl genauso wenig wie die Kollegin Winkler weiß, wo sie sich gerade genau befindet.

Dabei sah die Aufführung eher danach aus, als hätten die Spieler sie routiniert und nicht gerade unter Einsatz letzter Kraft- und Energiereserven absolviert. Das Publikum, das vorher sich über "Übsens" Sprüche königlich amüsiert hatte, je ärger die Sätze auf der Bühne, desto größer das Gelächter im Saal, applaudierte trotzdem enthusiasmiert.

(jnm)

Hier geht's zu den gesammelten Blog-Beiträgen im Menü "gemein & nützlich".

 
Kommentar schreiben