Tarzans Witwe

3. März 2009. Sie war eine Werbe-Ikone und eine Zeit lang eines der bekanntesten Gesichter des deutschen Fernsehens: die Schauspielerin Johanna König, die auch eine ausgebildete Tänzerin war, seit 1968 aber als burschikose Vollschlanke mit Schiebermütze, weißer Latzhose und rot-weiß karierter Bluse für ein amerikanisches Waschmittel warb, das in den 60er Jahren unter dem Namen Ariel auf den deutschen Markt kam. Mit Hilfe von Johanna König alias Clementine und dem Slogan "Nicht nur sauber, sondern porentief rein" wurde es zum meistverkauften Waschpulver des Landes und von Clementine am Ende des Spots stets mit pfiffigem Blick für den Hauptwaschgang empfohlen.

Möglicherweise hat sich diese Werbung auch deswegen tief ins deutsche Unbewusste eingegraben, weil nach 1945 Waschmittel generell zur historischen Metapher geworden war. Während die Vorwäsche noch von einem Produkt der Firma Henkel bestritten wurde, das der beliebten und leicht erhältlichen Eintrittskarte in die Nachkriegsgesellschaft, dem Persil-Schein, seinen Namen gab, wurde im Zuge der 68er Bewegung deutlich, weshalb nun mit Ariel das Produkt des amerikanischen Konzerns Procter & Gamble für einen dringend erforderlich gewordenen Hauptwaschgang empfohlen werden musste. Insofern war es nur folgerichtig, daß Johanna Königs Werbeoutfit im Bonner Haus der Geschichte ausgestellt worden ist.

Dass Johanna König, die 1921 in Leipzig als Tochter des Leibkochs des letzten sächsischen Königs geboren wurde, auch eine richtige Schauspielerin war, war zu diesem Zeitpunkt, wie so manches andere, längst vergessen. Erst 1977 hat ihr der Kölner Filmemacher Walter Bockmayer mit seinem Film "Jane bleibt Jane" ein Denkmal gesetzt, in dem Johanna König eine Altersheimbewohnerin spielt, die sich für Tarzans Witwe hält und jeden Tag im Kölner Zoo mit den Tieren spricht. Die meiste Zeit jedoch verbringt sie einsam im Tigerbikini zwischen wuchernden Zimmerpalmen in ihrer Altersheimbehausung und träumt von Afrika.

In der deutschen Waschmittelreklame hatte inzwischen der Luftgeist Ariel als Lenor-Gewissen Gestalt angenommen und mahnte dringend einen dritten Waschgang an. Für Johanna König folgten noch Auftritte in Vorabendserien wie "Praxis Bülowbogen" oder "Drei Damen vom Grill". Doch so hintergründig wie in Bockmayers Film war sie nie wieder.

Heute ist Johanna König kurz vor ihrem 88. Geburtstag in Berlin, wo sie seit 1958 zu Hause war, gestorben.

(sle)

Hier geht's zu den gesammelten Blog-Beiträgen im Menü "gemein & nützlich".

 

 
Kommentar schreiben