Sagen Sie Pataphysik!

von Dirk Pilz

Berlin, Dezember 2006. Sie ist die "Wissenschaft der imaginären Lösungen", die "letzte Instanz" und also die "Wissenschaft der Wissenschaften". Die 'Pataphysik, nur richtig mit einem vorangehenden Apostroph geschrieben.

Erfunden wurde sie von Alfred Jarry, "das Bedürfnis danach machte sich allgemein bemerkbar", wie sein Monsieur Ubu, "Doktor der 'Pataphysik", feststellte. Was sie ist? Ihre Erscheinungs- und Verbreitungsformen sind so vielfältig, dass eine genaue Definition nicht möglich ist.

Immerhin gibt es dazu aber einen überaus aufschlussreichen Band von Klaus Ferentschik. Ferentschik stellt nicht nur die verschiedensten Erklärungsversuche dar, er schildert auch die wechselvolle Historie der 'Pataphysik und des Collège, das sich als "Gesellschaft der gelehrten und unnützen Forschungen" bereits 1948 gegründet hat. Ein kundiges, gut geschriebenes und überdies schön gemachtes Buch, das man mit großem Vergnügen und reichlich irritierendem Erkenntnisgewinn liest. Schließlich befasst sich die 'Pataphysik mit dem, was es nicht gibt, aber dennoch existiert.

Die eigene Sicht auf das Eigene

Erkenntnisgewinn und Vergnügen ist das, was einem der Band "Der Freie Fall. Positionen von Performern" (Hg. von Albrecht Hirche und Kathrin Krumbein. Klartext Verlag 2006. 135 S. 14,90 EUR) beinahe gar nicht beschert. Er versammelt allerlei Textchen von Theatermachern vornehmlich der Freien Szene, in denen fast immer relativ Belangloses über die eigene Arbeit, das eigene Empfinden und die eigene Sicht auf das Eigene vermeldet wird. Teilweise ganz hübsch zu lesen, aber immer so um sich selbst kreisend und sich selbst ungeheuer wichtig nehmend, dass es zum Fürchten ist. Oder einfach zum Lachen.

Dann lieber gute alte Wissenschaft. Trocken, ernsthaft, fußnotenlastig. Wie der Band "Komik. Ästhetik, Theorien, Strategien" (Hg. von H. Haider-Pregler u.a. Maske und Kothurn. Heft 4. 2006. 539 S. 23, 80 EUR), der in 48 Aufsätzen fast alle Aspekte des Komischen beleuchtet, die theoretischen genauso wie die (theater)praktischen. Von Marthaler bis zum "nervösen Lachen im Theater". Nur die 'Pataphysik kommt nicht vor. Aber diese praktizieren die Menschen sowieso, ohne es zu wissen. "Öffnen Sie eine Zeitung, hören Sie Radio, sehen Sie fern, sagen Sie 'Pataphysik!"

 

Pataphysik – Versuchung des Geistes. Die 'Pataphysik & das Collège de Pataphysique, Definitionen, Dokumente, Illustrationen, Matthes & Seitz Berlin 2006. 295 S., 34, 90 EUR.

 

 

 
 
Kommentar schreiben