Eng mit der Region verbunden

8. August 2009. Der Schriftsteller, Regisseur und Dramatiker Tankred Dorst erhält den Thüringer Verdienstorden. Das meldet der Theaterkanal mit Rekurs auf ddp. "Der Thüringer Verdienstorden steht für die Anerkennung großer Verdienste um den Freistaat Thüringen", zitiert eine Pressemeldung der Thüringischen Staatskanzlei in Erfurt Ministerpräsident Dieter Althaus.

"Mit Tankred Dorst zeichnen wir einen exzellenten Botschafter Thüringens aus. Als gebürtiger Südthüringer hat er die Kulturlandschaft Deutschlands und der Welt in den vergangenen Jahrzehnten nachhaltig mitgeprägt." Doch wie weit es Tankred Dorst auch in die Welt hinaus gezogen habe, so "schlug sein Herz doch immer für Thüringen", wird Althaus weiter zitiert. "Mit mehreren Werken – beispielsweise mit 'Klaras Mutter' – hat er der Region ein bleibendes Denkmal gesetzt." Der Film mit dem jungen Marius Müller-Westernhagen war 1978 Dorst Debüt als Filmregisseur.

Tankred Dorst wurde 1925 in Oberlind, heute ein Ortsteil von Sonneberg, geboren, wo seine Eltern damals eine Maschinenfabrik besaßen. Nach der Enteignung war die Familien nach Westdeutschland geflohen. Dorst lebt seit 1951 in München.

Die seit 2000 vergebene Auszeichnung wird Dorst am Montag in Erfurt überreicht.

(sle)

 
Kommentar schreiben