Flaneur von mozartscher Leichtigkeit

Düsseldorf/Paris, 3. Dezember 2009. Wie die Theater-Nachrichten-Seite www.theater.de mit Bezug auf ddp meldet, wird der Schweizer Theaterregisseur Luc Bondy, seit 2001 auch Intendant der Wiener Festwochen, in diesem Jahr mit dem Kythera-Preis ausgezeichnet, der mit 25.000 EUR dotiert ist. Die Preisstifterin und Künstlerin Gabriele Henkel bezeichnete Bondy als den "Flaneur unter den Regisseuren des deutschsprachigen Theaters, dem er Mozartsche Leichtigkeit und schwerelose Tiefe schenkt". Die Preisverleihung wird am 8. Dezember im Palais Beauharnais, der Residenz der Deutschen Botschaft in Paris, stattfinden.

Der Kythera-Preis wird seit 2001 an Künstler verliehen, die sich Verdienste um den Kulturtransfer zwischen Deutschland und den romanischen Ländern erworben haben. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderen der Dirigent Claudio Abbado, der Architekt Renzo Piano und Regisseur Volker Schlöndorff.

(www.theater.de / ape)

 

mehr meldungen

Kommentare

Kommentar schreiben