Zukunft hat begonnen

Frankfurt/Oder, 14. Januar 2010. Der in Berlin lebende Oliver Kluck (hier im Gespräch mit dem Deutschlandradio) ist Gewinner des Kleist-Förderpreises für junge Dramatiker 2010. Der 1980 auf Rügen geborene Nachwuchsdramatiker wird für sein Stück "Warteraum Zukunft" ausgezeichnet, wie das Frankfurter Kleist-Forum nach Angaben von ddp mitteilte. Beim Stückemarkt des Berliner Theatertreffens wurde im letzten Mai sein Stück Das Prinzip Meese vorgestellt und ausgezeichnet.

Der mit 7.500 Euro dotierte und mit einer Uraufführungsgarantie verbundene Kleist-Förderpreis wird von der Stadt Frankfurt/Oder gemeinsam mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen, der Dramaturgischen Gesellschaft Berlin und der Frankfurter Messe- und Veranstaltungsgesellschaft vergeben.

Kluck zeige mit seinem Stück eine frische und unkonventionelle Herangehensweise an Lebensentscheidungen, begründete die Jury. Das Schauspielhaus Hamburg wird das Stück inszenieren und am 18. Mai bei den Ruhrfestspielen uraufführen. Ein Gastspiel werde zudem am 5. Oktober zur Eröffnung der Kleist-Festtage 2010 in Frankfurt gezeigt.

(peko / ddp via theater.de)

 

 
Kommentar schreiben