Die Fab Ten

8. Februar 2010. Florian Fiedler hat es mit seiner Umsetzung des legendären Weißen Albums der Beatles am Schauspiel Frankfurt soeben auf den Punkt gebracht: Wenn im Theater jemand die Gitarre zückt oder die Tonkonserve anwirft, dann kann man sich mit einiger Wahrscheinlichkeit gleich auf den guten alten Klassikpop gefasst machen. Aber was bleibt hängen? Die nachtkritik-Redaktion hat sich zusammengefunden, um die zehn unvergessenen Beatles-Momente im jüngsten (und nicht mehr ganz so jungen) Theater zu versammeln. Take it away, John:


1. Back In The USSR

In "Anatomie Titus" (Heiner Müller nach Shakespeare) lässt Johan Simons 2003 an den Münchner Kammerspielen eine tschetschenisch-terroristische Theaterübernahme ablaufen. Auf dem Höhepunkt erhebt sich die römisch-moskauerische Bühne und die Beatles-Gitarren röhren.

2. Yesterday ("Gesterntag")

Körper und Liebe sind pfutsch. Aber die Erinnerung an sie klingt nach wie vor wunderbar. So in Fabian Hinrichs' eigenwilliger Beatles-Adaption 2010 in René Polleschs Ich schau Dir in die Augen, gesellschaftlicher Verblendungszusammenhang an der Berliner Volksbühne.

3. Das gesamte "Let It Be"-Album

Vom kreativen Geist im Stich gelassen, verlegt sich Stefan Pucher in seinem Beitrag zur Prater-Saga 2005 "Diabolo - Schade, dass er der Teufel ist" an der Berliner Volksbühne auf eine Jam-Session. Immerhin mit im Studio: Alexander Scheer.

4. Your Mother Should Know

Als Beatles-Kenner erweist sich Stefan Pucher auch 2004 in seiner Züricher Umsetzung von Max Frischs "Homo Faber". Klassiker wie "For No One" und "Because" geleiten einen Trupp von Faber-Klonen um Robert Hunger-Bühler durch eine anämische Romanbesinnung im Ambiente der 50er Jahre.

5. A Hard Day's Night

Gitarren in den Fäusten und Beatlemania im Blut – so sieht eine gelungene Coming-of-Age-Geschichte im finnisch-schwedischen Grenzland in den 1960er Jahren aus. 2008 elektrisiert Regisseurin Katariina Lahti mit Ilpo Tuomarilas Romanadaption Populärmusik aus Vitulla das Rostocker Volkstheater.

6. Blackbird

Stefan Pucher erweist sich als treuster Follower der Beatles. In seiner Fritz-Lang-Adaption M - Eine Stadt sucht einen Mörder am Berliner Maxim Gorki Theater singt Peter Kurth mit brechender Stimme den "Blackbird": "You were only waiting for this moment to be free". Es bleibt ein unerfülltes Sehnsuchtslied, seinem in den eigenen Trieben gefangenen Kindsmörder wachsen keine Flügel.

7. Woman Is The Nigger Of The World

Die Hängematte ist in diesem Othello von Jan Bosse am Wiener Burgtheater ohnehin das Wichtigste: In einer Hängematte erstickt der schuhcremeschwarze Othello seine Desdemona. Und in der Hängematte schaukeln Katharina Lorenz, Caroline Peters und Adina Vetter, die Damen des Abends, wenn sie "Woman Is The Nigger Of The World" singen. Den (zugegeben post-Beatles) Lennon-Song, den Protest-Song.

8. She Loves You

Eigentlich hält es Simon Solberg eher mit Rapmusik und Rapper-Posen in seiner von Baz Luhrmann inspririerten Romeo und Julia-Inszenierung 2009 am Staatsschauspiel Dresden. Aber den Gassenhauer aus der "Please, Please Me"-Pilzkopfphase hat er trotzdem mit am Start.

9. Yellow Submarine

Unter riesige Kindertotenmasken steckt Andreas Kriegenburg 2006 Tschechows drei Schwestern an den Münchner Kammerspielen. Und um den surrealen Mummenschanz perfekt zu machen, lässt er a capella auch das LSD-betriebene Unterseeboot aus dem legendären Beatles-Zeichentrickfilm losdüsen.

10. Why Don't We Do It In The Road

Und last not least: ein Beatles Song, der deutsche Theatergeschichte schrieb. Zwei Monate vor dem Fall der Mauer im Bayrischen Staatstheater in München, wo Frank Castorf mit Silvia Rieger "Miss Sara Sampson" von und nach Lessing inszenierte und dem bürgerlichen Trauerspiel mit den Beatles die schöne Seele austrieb. Die Premiere endete im Tumult, im Zuschauerraum soll es Ohnmächtige gegeben haben. Dann kam Castorfs erste Einladung zum Theatertreffen 1990 und bald auch schon der Umzug an den Rosa-Luxemburg-Platz.

(Die Redaktion)

 

Hier geht's zu den gesammelten Blog-Beiträgen im Menü "gemein & nützlich".

Kommentare

Kommentare  
#1 Beatles-Blog: beautifulpaul gast 2010-02-08 18:22
Dear Nachtkritikredaktion, you're beautiful.
#2 Beatles-Blog: Puntila is backyoko o. 2010-02-08 18:39
back in the ussr: frank castorfs puntila am hamburger schauspielhaus.
#3 Beatles-Blog: Klaußner in Bochumi am the walrus 2010-02-09 11:32
back in the ussr und viele mehr: burghart klaußner, marigold, schauspielhaus bochum
#4 Beatles-Blog: Castorf againRobert 2010-02-09 11:48
"She is leaving home" in Castorfs grandioser "Frau vom Meer - Fruen fra havet"
#5 Beatles-Blog: nett, aber tantig Florian Silbereisen 2010-02-09 12:02
Nette Idee. Aber warum mit so tantigem Vokabular wie "unvergessene Momente" abmoderieren?
#6 Bestles-Blog: noch'n GedichtLittle Red 2010-02-11 11:28
Lennon und Lenin, "Give peace a chance" von andcompany@Co. in "Time republic". "Everybody is talking about communism, socialism, revolution, evolution...
#7 Beatles-Blog: Büchner, Dantons Tod, Schauspiel FfmBrian Epstein 2010-02-13 18:14
"Revolution", kollektiv und a cappella gesungen, Büchner "Dantons Tod", Schauspiel Frankfurt, gesehen in München bei Radikal Jung. Sehr traurig und sehr schön war das.
#8 Beatles-Blog: Revolution in Konstanzcyrano de bergerac 2010-02-13 19:48
Ein abend in konstanz "Revolution Nr.9" von birte werner, patrick schimanski und dem ensemble...

revolution nr.9 : a cappella mit bürgerchor
revolution: a cappella
all you need is love: der bürgerchor mehrstimmig im publikum unerkannt///
provinz findet im kopf statt und nur da!!
#9 Beatlesblog: Superserviceire 2010-02-27 13:07
Wieder einmal Superservice!

Kommentar schreiben