Die Beteiligten

Mülheim an der Ruhr, 12. März 2010. Es ist soweit – die Auswahl für die 35. Mülheimer Theatertage Stücke 2010 steht fest! Ein Jahr lang haben die fünf Mitglieder des Auswahlgremiums das deutschsprachige Dramenterrain sondiert und aus der Menge der uraufgeführten Texte insgesamt sieben für den vom 14. Mai bis 5. Juni dauernden Wettbewerb um den Mülheimer Dramatikerpreis 2010 nominiert. Dabei haben sich Till Briegleb (freier Autor u.a. für die Süddeutsche Zeitung), Christine Dössel (Süddeutsche Zeitung), Wolfgang Kralicek (Der Falter – Wien), Peter Michalzik (Frankfurter Rundschau) und Franz Wille (Theater Heute) für folgende AutorInnen und Stücke entschieden:


Elfriede Jelinek
Die Kontrakte des Kaufmanns. Eine Wirtschaftskomödie

Thalia Theater Hamburg, in Kooperation mit Schauspiel Köln
Die Nachtkritik zur Uraufführung am 16. April 2009
, Regie: Nicolas Stemann


Dirk Laucke
Für alle reicht es nicht

Staatsschauspiel Dresden
Die Nachtkritik zur Uraufführung am 31. Oktober 2009
, Regie: Sandra Strunz

Dea Loher
Diebe

Deutsches Theater Berlin
Die Nachtkritik zur Uraufführung am 15. Januar 2010
, Regie: Andreas Kriegenburg

Ewald Palmetshofer
faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete

Schauspielhaus Wien
Die Nachtkritik zur Uraufführung am 2. April 2009
, Regie: Felicitas Brucker

Kathrin Röggla
Die Beteiligten

Düsseldorfer Schauspielhaus
Die Nachtkritik zur Uraufführung am 19. April 2009
, Regie: Stephan Rottkamp

Roland Schimmelpfennig
Der goldene Drache

Burgtheater Wien, Akademietheater
Die Nachtkritik zur Uraufführung am 5. September 2009
, Regie: Roland Schimmelpfennig

Nis-Momme Stockmann
Kein Schiff wird kommen

Schauspiel Stuttgart
Die Nachtkritik zur Uraufführung am 19. Februar 2010
, Regie: Annette Pullen

Eine noch zu berufende Preis-Jury aus Theaterschaffenden, Kritikern und Dramatikern, in der Wolfgang Kralicek das Auswahlgremium vertritt, wird am letzten Festivaltag in einer öffentlich geführten Diskussion den mit 15.000 Euro dotierten und von der Stadt Mülheim gestifteten Mülheimer Dramatikerpreis vergeben. Zusätzlich wird eines der Stücke mit dem begehrten, aber undotierten Publikumspreis der Mülheimer Theatertage NRW ausgezeichnet.

Außerdem wird in diesem Jahr zum ersten Mal auch ein Wettbewerb um das beste Stück für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren ausgelobt. Die Auswahl aus den deutschsprachigen Uraufführungen zwischen Januar 2009 und Februar 2010 trafen die drei Mitglieder des hierfür berufenen Auswahlgremiums Werner Mink (freier Regisseur und Dramaturg, Berlin), Nina Peters (freie Journalistin und Lektorin, Berlin), Gerd Taube (Leiter des Kinder- und Jugendtheaterzentrums, Frankfurt / Main). Folgende fünf Stücke hat sie für den Mülheimer KinderStückePreis 2010 nominiert:

Ulrich Hub
Nathans Kinder

Theater Junge Generation, Dresden
Uraufführung am 4. April 2009, Regie: Ulrich Hub

Katrin Lange
Alice: Im Wunderland!
Junges Schauspielhaus Düsseldorf
Uraufführung am 12. Februar 2009, Regie: Renat Safiullin

Kathrin Leuenberger / Sibylle Heininger
Kleiner Riese Stanislas
In Koproduktion mit dem Schlachthaus Bern
Uraufführung am 11. November 2009, Regie: Sibylle Heiniger

Franziska Steiof
Undine, die kleine Meerjungfrau
Junges Schauspielhaus Düsseldorf
Uraufführung am 9. Februar 2010, Regie: Nora Bussenius

Petra Wüllenweber
Am Horizont
Theater Überzwerg, Saarbrücken
Uraufführung am 24. Mai 2009, Regie: Thomas Hölzl

Über die Vergabe des mit 10.000 Euro dotierten Preises entscheidet eine Jury im Anschluss an die letzte Vorstellung des KinderStücke-Festivals in öffentlicher Diskussion, voraussichtlich am 22. Mai. Neben Nina Peters, die dabei das Auswahlgremium vertritt, werden zwei weitere Juroren berufen.

(Mülheimer Theatertage NRW / ape)

 

Hier geht's zum Festival-Portal nachtkritik-stuecke2010.de, mit dem nachtkritik.de die 35. Mülheimer Theatertagen begleitet. Und hier geht's zu den Mülheim-Seiten der Jahre 2008 und 2009.

 

Kommentar schreiben