Bisschen Geld, um Arbeiten fertig zu schreiben

Düsseldorf, 12. September 2007. Nicht viel Geld, aber immerhin insgesamt 4.100 Euro bringen Stipendien ein, die Nordrhein-Westfalen für im Bundeslande ansässige Autoren und Übersetzer auslobt.

Die Gelder sollen laut einer Meldung des Theaterkanals dazu beitragen, dass bereits begonnene literarische Arbeiten fertiggestellt werden können. StipendiatInnen erhalten vier Monate lang jeweils 1025 Euro. Bewerben könnten sich AutorInnen und ÜbersetzerInnen, die ihren Wohnsitz seit mindestens zwei Jahren in NRW haben. Die geförderten Werke sollen in deutscher Sprache geschrieben sein. Wer um ein Stipendium einkommen will, muss einen Antrag richten an:

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Referat für Literaturförderung IV A 1
Fürstenwall 25
40219 Düsseldorf.

(jnm)

 

 
Kommentar schreiben