JederStirbt2 280 RolfArnold u"Jeder stirbt für sich allein" © Rolf ArnoldLeipzig, 19. Januar 2019

Zwei Generationen Gegengeist

Hans Falladas viel gespielter Roman erzählt die Geschichte eines einfachen Ehepaars, das Flugblätter gegen das NS-Regime verteilt. Am Schauspiel Leipzig verschränkt Armin Petras in seiner Inszenierung Jeder stirbt für sich allein / Leipziger Meuten den Stoff mit einer Geschichte des Leipziger Jugendwiderstands. Mehr von Tobias Prüwer.

Hamburg, 19. Januar 2019. Wer hat Angst vor Paarhöllen- und Geschlechter-Klischees? Karin Beier jedenfalls nicht. Im Schauspielhaus bereitet sie mit Edward Albees Wer hat Angst vor Virginia Woolf? tollem Schauspiel die Bühne. Mit dabei: Devid Striesow, Maria Schrader und Katrin Ullmann.

Köln, 19. Januar 2019. Didier Eribons viel diskutierte autobiografische Studie Rückkehr nach Reims ist erneut auf die Bühne gebracht worden. Diesmal von Thomas Jonigk im Schauspiel Köln. Andreas Wilink weiß mehr.

Potsdam, 19. Januar 2019. Ein Ehepaar, seit 50 Jahren zusammen. Nun wollen beide gemeinsam sterben. Jean-Michel Räbers Freitod-Fabel Gehen oder Der zweite April hat Frank Abt am Hans Otto Theater uraufgeführt. Janis El-Bira berichtet.

Bamberg, 19. Januar 2019. Zukünftiges aus Dunkeldeutschland fantasiert Juli Zeh in ihrem Roman Leere Herzen herbei, den Daniela Kranz nun auf die Bühne brachte. Christian Muggenthaler berichtet.

Saarbrücken, 19. Januar 2019. Geschichten aus der Provinz bringt die Saarland-Saga auf die Bühne. Mettlach, der erste Teil, zeigt sechs Figuren, deren Lebensentwürfe vom ortsansässigen Keramikkonzern mitgestaltet werden. Mehr von Reingart Sauppe.