Denken Sie an die Triolen!

Berlin, 16. Januar 2011. Gestern während der Premiere von Manfred Karges "Hanns-Eisler-Revue" am Berliner Ensemble (von der nicht weiter zu sprechen ist, weil mit platten Illustrationen und Verdeutlichungen der kommunistische Meister-Komponist entschärft und ins Schiebermützen-Milljöh verbannt wird): Gegen Ende der Pause stellte sich die legendäre Eisler-Interpretin Gisela May zwischen Bühne und Publikum, klein und unscheinbar, wehrte dem Scheinwerfer-Spot, der sich auf sie richten wollte und sprach: "Liebe Freunde".

Ganz offensichtlich handelte es sich um eine spontane Aktion der 86-jährigen Diva, die nun mit einer etwas ausufernden Anekdote begann und zunächst über Sinn und Wesen des Berliner Ensembles nachdachte, einer Bühne, auf der nicht nur gebrüllt worden sei (was sie stimmgewaltig illustrierte), sondern wo gerade die leisen Töne wichtig gewesen wären. Ihre Erzählung gipfelte in Eislers Ermutigung, der sie 1957 am Deutschen Theater an der Seite Ernst Buschs entdeckt hatte: "Das sollten Sie weitermachen!" Wie wir wissen, tat sie das auch.

Donnern aus der Intendantenloge

Gestern nun sollte Gisela May aber nicht mehr weitermachen. Schon nach ihrem an die wartenden Schauspieler gerichteten Hinweis, sie brauche nur zehn Minuten, wurde sie aus des Intendanten Claus Peymanns Loge heraus korrigiert: "Zwei Minuten, Frau May!" Davon freilich ließ sich die noch von Eisler persönlich instruierte Diseuse nicht beirren. Sie berichtete von den Proben zu "Schweyk im Zweiten Weltkrieg", als Eisler sie stets ermahnte: "Denken Sie an die Triolen!" Nun ermahnte sie Claus Peymann. "Jetzt geht die Premiere weiter, Frau May!", dröhnte es aus der Intendantenloge. Irritiertes Wispern im Saal, doch Gisela May fuhr mit dem Plaudern aus großen, längst vergangenen Zeiten fort.

Da griffen ein paar Zuschauer beherzt zum wirkungsvollsten aller Mittel: Als Frau May ein Satzschlusszeichen setzte, setzte herzlicher Applaus ein, der schnell zum Jubel anwuchs, sich stellenweise gar zu stehenden Ovationen aufschwang, und La May ehrenvoll zurück zu ihrem Platz geleitete. Diplomatische Schwarmintelligenz? Oder wurde hier ein kleiner Aufstand gegen den Terror des Zahnlosen durch die Konterrevolution aufrichtiger Ehrerbietung erstickt?

(Georg Kasch)

 

Hier die gesammelten Blog-Beiträge im Menü "gemein & nützlich".

Kommentar schreiben