charts neu

Die nachtkritik-Charts – oder die beinahe wissenschaftliche1 Antwort auf die Frage:
Was müsste ich eigentlich mal angucken?

 

  1. Yael Ronen & Ensemble: (-)
    Roma Armee
    Regie: Yael Ronen
    Berlin, Maxim Gorki Theater Berlin

  2. Georg Büchner: (-)
    Woyzeck
    Regie: Ulrich Rasche
    Basel, Theater Basel

  3. Fritz Hochwälder: (2)
    Das heilige Experiment
    Regie: Katharina Rupp
    Biel-Solothurn, Theater Biel-Solothurn

  4. William Shakespeare: (1)
    Ein Sommernachtstraum
    Regie: Leander Haußmann
    Wien, Burgtheater Wien

  5. Boris Charmatz: (3)
    Fous de danse – Ganz Berlin tanzt auf Tempelhof
    Regie: Boris Charmatz
    Berlin, Volksbühne Berlin

  6. Ödön von Horváth: (-)
    Kasimir und Karoline
    Regie: Enrico Lübbe
    Leipzig, Schauspiel Leipzig

  7. Ulf Schmidt, Volker Lösch, Nicola Bramkamp, Elisa Hempel und Leonard Merkes : (4)
    Bonnopoly. Das WCCB, die Stadt und ihr Ausverkauf
    Regie: Volker Lösch
    Bonn, Schauspiel Bonn

  8. Émile Zola: (6)
    Hunger. Trilogie meiner Familie 3
    Regie: Luk Perceval
    Ruhrgebiet, Ruhrtriennale

  9. Thomas Köck: (8)
    paradies fluten. verirrte Sinfonie, Teil eins der Klimatrilogie
    Regie: Robert Borgmann
    Wien, Akademietheater Wien

  10. Bernard-Marie Koltès: (-)
    In der Einsamkeit der Baumwollfelder
    Regie: Christiane Jatahy
    Hamburg, Thalia Theater Hamburg

 

1 Die nachtkritik-Charts erfassen die Stimmenvielfalt aus Nachtkritiken, Kritikenrundschauen und Leserbeteiligung in einem Algorithmus. Die zehn Inszenierungen, die aus diesem Zahlenspiel resultieren, sind nicht die größten, stärksten oder tollsten, sondern schlichtweg zehn Theaterabende, die bei Kritik und Publikum in der deutschsprachigen Schweiz, Österreich und Deutschland gerade für verstärkte Aufmerksamkeit sorgen. Die Charts werden ein Mal pro Woche aktualisiert. In Klammern steht die Vorwochenplatzierung. Charts-Tag ist Mittwoch.
(Aktueller Stand: 20. September 2017)

Kommentar schreiben