nachtkritik charts


Die nachtkritik-Charts – oder die beinahe wissenschaftliche1 Antwort auf die Frage:
Was müsste ich eigentlich mal angucken?

 

  1. Eugene O'Neill: (-)
    Eines langen Tages Reise in die Nacht
    Regie: Luk Perceval
    Köln, Schauspiel Köln

  2. nach Gebrüder Grimm: (1)
    Schneewittchen
    Regie: Nicolas Stemann
    Zürich, Schauspielhaus Zürich

  3. Navid Kermani: (-)
    Die Nacht der von Neil Young Getöteten
    Regie: Sebastian Nübling
    Hamburg, Thalia Theater Hamburg

  4. Daniel Kehlmann: (2)
    Die Reise der Verlorenen
    Regie: Rafael Sanchez
    Köln, Schauspiel Köln

  5. Roland Schimmelpfennig: (4)
    Der Riss durch die Welt. 170 Fragmente einer gescheiterten Unterhaltung
    Regie: Tilmann Köhler
    München, Residenztheater München

  6. Damian Rebgetz: (3)
    Nirvanas Last
    Regie: Damian Rebgetz
    München, Münchner Kammerspiele

  7. nach dem Roman von Harry Mulisch: (-)
    Die Entdeckung des Himmels
    Regie: Matthias Hartmann
    Düsseldorf, Düsseldorfer Schauspielhaus

  8. Doris Uhlich: (5)
    Habitat / Halle E
    Regie: Doris Uhlich
    Wien, Tanzquartier Wien

  9. nach Ulrich Alexander Boschwitz : (6)
    Der Reisende
    Regie: Kathrin Mädler
    Memmingen, Landestheater Schwaben Memmingen

  10. Sibylle Berg nach Aristophanes: (-)
    In den Gärten oder Lysistrata Teil 2
    Regie: Miloš Lolić
    Basel, Theater Basel

 

1 Die nachtkritik-Charts erfassen die Stimmenvielfalt aus Nachtkritiken, Kritikenrundschauen und Leserbeteiligung in einem Algorithmus. Die zehn Inszenierungen, die aus diesem Zahlenspiel resultieren, sind nicht die größten, stärksten oder tollsten, sondern schlichtweg zehn Theaterabende, die bei Kritik und Publikum in der deutschsprachigen Schweiz, Österreich und Deutschland gerade für verstärkte Aufmerksamkeit sorgen. Die Charts werden ein Mal pro Woche aktualisiert. In Klammern steht die Vorwochenplatzierung. Charts-Tag ist Mittwoch.
(Aktueller Stand: 20. November 2019)

 
Kommentar schreiben