Charts Header


Die nachtkritik-Charts – oder die beinahe wissenschaftliche1 Antwort auf die Frage:
Was müsste ich eigentlich mal angucken?

 

  1. Bertolt Brecht, Kurt Weill: (1)
    Die sieben Todsünden
    Regie: Anna-Sophie Mahler feat. Peaches
    Stuttgart, Schauspiel Stuttgart

  2. Nach Motiven der Erzählung von Franz Kafka: (-)
    Ein Bericht für eine Akademie
    Regie: Oliver Frljić
    Berlin, Maxim Gorki Theater Berlin

  3. Ensemble: (-)
    Herakles
    Regie: Simon Solberg
    München, Münchner Volkstheater

  4. Nach dem Roman von Hans Fallada: (2)
    Kleiner Mann - was nun?
    Regie: Brit Bartkowiak
    Ingolstadt, Theater Ingolstadt

  5. René Pollesch: (4)
    Black Maria
    Regie: René Pollesch
    Berlin, Deutsches Theater Berlin

  6. Nis-Momme Stockmann: (5)
    Das Imperium des Schönen
    Regie: Tina Lanik
    Stuttgart, Schauspiel Stuttgart

  7. von Thomas Freyer, Ulf Schmidt: (3)
    Das blaue Wunder
    Regie: Volker Lösch
    Dresden, Staatsschauspiel Dresden

  8. Katherine Soper: (-)
    Wish List
    Regie: Oliver D. Endreß
    Regensburg, Theater Regensburg

  9. Play Europeras 1&2: (8)
    Play Europeras 1&2
    Regie: Rimini Protokoll
    Wuppertal, Wuppertaler Bühnen

  10. Ewald Palmetshofer nach Gerhart Hauptmann: (-)
    Vor Sonnenaufgang
    Regie: Roger Vontobel
    Frankfurt, Schauspiel Frankfurt

 

1 Die nachtkritik-Charts erfassen die Stimmenvielfalt aus Nachtkritiken, Kritikenrundschauen und Leserbeteiligung in einem Algorithmus. Die zehn Inszenierungen, die aus diesem Zahlenspiel resultieren, sind nicht die größten, stärksten oder tollsten, sondern schlichtweg zehn Theaterabende, die bei Kritik und Publikum in der deutschsprachigen Schweiz, Österreich und Deutschland gerade für verstärkte Aufmerksamkeit sorgen. Die Charts werden ein Mal pro Woche aktualisiert. In Klammern steht die Vorwochenplatzierung. Charts-Tag ist Mittwoch.
(Aktueller Stand: 13. Februar 2019)

Kommentar schreiben