Die schönen Dinge sind auf unserer Seite

8. Mai 2011. Der 34-jährige türkische Autor Berkun Oya wurde heute zum Abschluss des 28. Heidelberger Stückemarkts für sein Drama "Schöne Dinge sind auf unserer Seite" mit dem Autorenpreis ausgezeichnet. Das gab am Abend das Theater Heidelberg bekannt. Damit gewinnt zum ersten Mal in der Geschichte des Heidelberger Stückemarkts ein Dramatiker aus dem Gastland den Hauptpreis des Autorenwettbewerbs.

berkunoya_muhsin akgn
Berkun Oya                              © Muhsin Akgün

Ebenfalls aus der Türkei stammt der 31-jährige Ahmet Sami Özbudak, der mit "Die Spur" Gewinner des Europäischen Autorenpreises ist. Der deutsch-koreanische 23-jährige Nachwuchsdramatiker Bonn Park erhält für "Die Leiden des jungen SuperMario in 2D" den Innovationspreis des Stückemarkts. Der Publikumspreis ging an die Dramatikerin Rike Reiniger für ihr Stück "Zigeuner-Boxer".

Zur Jury, die über die diesjährigen Stückemarktpreise entschieden hat, gehörten die Dramatikerin Felicia Zeller, die stellvertretende Vorsitzende der Dramaturgischen Gesellschaft Birgit Lengers, der Publizist und Kritiker C. Bernd Sucher, der Intendant des Theaters an der Winkelwiese, Zürich und Leiter des Dramenprozessors Stephan Roppel und der Schauspieldirektor des Heidelberger Theaters Jan Linders an. Der Publikumspreis wurde in geheimer Abstimmung aus Zuschauerstimmen ermittelt.

(Theater Heidelberg /sle)

 

Hier der Bericht vom Eröffnungstag des Stückemarkts, u.a. mit den Siegerstücken von Berkun Oya und Ahmet Sami Özbudak.

Hier die Pdf-Dateien aller Stücke, die zum Wettbewerb auf dem Heidelberger Stückemarkt 2011 eingeladen wurden:

 
Kommentar schreiben