meldung

Frank Castorf geht in die Volksbühnenverlängerung

Sich und die Kunst neu erfinden

20. Februar 2012. Der Intendant der Berliner Volksbühne, Frank Castorf, wird seinen 2013 auslaufenden Intendantenvertrag um weitere drei Jahre verlängern. Das teilte heute die Berliner Senatskanzlei mit.

"Frank Castorf hat mit seiner Volksbühne Theatergeschichte geschrieben", wird der für das Kulturressort zuständige Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit in der Mitteilung zitiert. "Der Ruf des Hauses reicht längst über die Grenzen der Stadt und des Landes hinaus. Frank Castorf hat oft genug bewiesen, dass er in der Lage ist, sich und seine Kunst neu zu erfinden. Ich freue mich auf weitere spannende Volksbühnen-Jahre unter Frank Castorfs Leitung."

In diesem Jahr sind drei Produktionen des Hauses zum Berliner Theatertreffen eingeladen, ebenfalls drei Volksbühnen-Inszenierungen wurden von den Leserinnen von nachtkritik.de als Teilnehmer zum virtuellen nachtkritik-Theatertreffen 2012 gewählt, darunter auch Castorfs eigene Produktion Der Spieler.

Dies scheint aber nun definitiv die letzte Verlängerung zu sein. Castorf, 1951 geboren und seit 1992 Volksbühnenintendant, wünsche, "die Leitung des Hauses am Rosa Luxemburg-Platz mit Erreichen des 65. Lebensjahrs zum Ende der Spielzeit 2015/16" aufzugeben, verlautbart die Senatskanzlei.

(sle)

Kommentare zur Vertragsverlängerung gibt es hier.

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 Frank Castorf verlängert: Avantgarde bis zur Rentejamie 2012-02-21 03:05
(...) noch 3 jahre! avantgarde bis zur rente. wowereit, der sich gerne outet, tut es diesmal als kulturstalinist. alles gute für herrn castorf, schade, dass er weiter machen muss nur weil der berliner kulturpolitik nichts anderes einfällt.
#2 Frank Castorf verlängert: gute NachrichtEmil 2012-02-21 12:27
Das sind gute Nachrichten für Berlin. 3 weitere Jahre ästhetisch und politisch unangepasstes Theater an der Volksbühne. Herzlichen Glückwunsch Frank Castorf.
#3 Frank Castorf verlängert: trauriglauredana 2012-02-21 12:40
ein mann, der theatergeschichte geschrieben hat und das theater revolutioniert reiht sich nun ein in die reihe der alten herren, die an ihrem chefsessel kleben - intendanz bis zur rente mit 65 - wenn ihm das jemand gesagt hätte als er die volksbühne übernahm, er hätte nur ungläubig gelacht... irgendwie macht die nachricht mich traurig...
#4 Frank Castorf verlängert: Baumbauers Gesetzseraphina 2012-02-21 12:45
und Frank Baumbauer hat recht mit seinem ungeschriebenen Gesetz : nach 8 Jahren als Intendant sollte man gehen, danach hat man den Gipfel erreicht und wiederholt sich nur noch... schade, Frank Castorf.
#5 Frank Castorf verlängert: gegen Beliebigkeit?vicki 2012-02-21 13:20
an 1, 3 und 4. ja, ich kenne die 20 bis 30 Regisseure, in deren inszenierungen ihr reinlauft, die 5 bis 10 theater, die ihr ohne bauchschmerzen besuchen könnt. ich frage mich oft, wie das geht. (...)
#6 Frank Castorf verlängert: Glückwunsch von drei Ecken weiterC. Peyman Amin 2012-02-21 16:28
Glückwunsch Frank! Wir ziehen das hier zusammen durch! Bis zum Untergang. Und anschließend tanzen wir auf den Gräbern der Frühvergreisten. Hurra!
#7 Frank Castorf verlängert: Zustimmung zur ZustimmungMichael 2012-02-21 17:26
Recht so Claus Peymann. Herzliche Grüße aus Bremen!
#8 Frank Castorf verlängert: Übergangmartin baucks 2012-02-22 01:18
Die Kunst von Castorf ist schlussendlich bedeutungslos,...natürlich bedeutet sie etwas,...sie ist ein Übergang, eine Art Verbindungsstück, die Einleitung zu dem was eigentlich kommen muss, sollte. Er ist eine Art Piscator. Den hat man auch vergessen. Zu Recht oder nicht, wen kümmert dies heute noch. Castorf ist Museum. Eingezäumter Aufstand und das weiß er auch. Aber was soll so ein armer OB machen? Eine neue Wende erzeugen? Da sei Gott vor. Oder ein Condom.
#9 Frank Castorf verlängert: totgesagtolympe 2012-02-22 03:25
wenn einer gesetze brechen kann, dann doch castorf. warum ihn auf irgendwelche geschriebenen oder ungeschriebenen g's festklopfen. und warum auf das was er vielleicht, und vielleicht auch nicht, vor 15/20 jahren gesagt, getan, gedacht hätte. da bin ich doch froh, dass auch der mann sich weiterentwickelt und messe ihn mal an dem, was er dann eben bringt. er war ja schon vor 2/3 jahren mit seiner volksbühne tot gesagt und nun? eben. gesetzesbrecher halt. zuschauen und je nach dem geniessen oder kotzen. beides okay, so lange es lebt, das zuschauen und spielen und machen.
#10 Frank Castorf verlängert: drei und dreiBoris Duvinage 2012-02-23 02:40
3 Einladungen zum Theatertreffen = 3 Jahre Intendanz-Verlängerung !
#11 Frank Castorf verlängert: wunderbarberlinerin 2012-02-24 01:09
ich find es wunderbar,dass herr castorf bleibt...nun kann er frech und frisch noch einmal durchstarten...die letzten inszenierungen lassen doch wieder ahnen,daß er es noch kann...und was hätte uns denn erwartet, herr baucks? und jetzt kommen sie mir bloß nicht mit sebastian hartmann...dann doch lieber das original castorf....
#12 Frank Castorf verlängert: Freudeblablub 2012-02-24 13:02
(...)
naja, ich jedefalls freue mich auf weitere drei jahre mit frankie castorf.
#13 Frank Castorf verlängert: inhaltlich reagierenblablub 2012-02-24 13:13
ich wusste vorher das mein kommentar zensiert wird. (...)

(Sehr geehrte/r Blablub, wenn Sie es ohnehin schon wussten, könnten Sie uns doch auch die Arbeit erleichtern. Der von Ihnen monierte Kommentar stellt die diskutable Behauptung auf, dass Castorfs Kunst museal geworden ist. Da Sie die Arbeiten - wie ich Ihrer Freude über Castorfs Vetragsverlängerung entnehme - weiterhin sehr vital finden, würde mich eine inhaltliche Entgegnung sehr interessieren. Mit freundlichen Grüßen aus der Redaktion, Christian Rakow)

Kommentar schreiben