Standort noch unklar

21. Juni 2012. Wie u.a. der NDR meldet, hat die Rostocker Bürgerschaft am Mittwoch mit großer Mehrheit den Bau eines neuen Theatergebäudes bis 2018 genehmigt. Das Gebäude solle auf 12.400 Quadratmeter Fläche zwei Bühnen für 800 und 320 Plätze beinhalten. Dem Verwaltungschef des Volkstheaters, Stefan Rosinski, zufolge solle der Neubau 56 Millionen Euro kosten. Der Standort des Theaters sei noch unklar, so der NDR.

Das Große Haus des Rostocker Volkstheaters ist seit Februar 2011 wegen Brandschutzmängeln geschlossen und soll Mitte September 2012 wieder eröffnet werden. Als Ersatzspielstätte hat in der Zwischenzeit ein Zelt gedient.

Der im Februar 2012 wiedergewählte Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) hatte sich während seines Wahlkampfs für einen Theaterneubau ausgesprochen – nur um kurz das Theater kurz nach seinem Wahlerfolg zum Sparen aufzufordern: Bis 2020 solle es mit einem Jahresetat von etwa zwölf bis 14 Millionen Euro auskommen. Aktuell beträgt das Budget für das Vierspartenhaus noch 17,5 Millionen Euro. Zu hoffen ist also, dass es das Rostocker Volkstheater in dieser Form noch gibt, wenn sein neues Gebäude fertig ist. Wer es dann leiten wird, weiß man noch nicht: Der amtierende Intendant Peter Leonard hat im Mai bekannt gegeben, dass er seinen Vertrag über die Spielzeit 2013/14 hinaus nicht verlängert.

(NDR / sd)

 
Kommentar schreiben