Drei Preise in Osnabrück

Osnabrück, 5. Januar 2013. Der Theaterverein Osnabrück und das Theater der Stadt schreiben 2013 erstmals einen Osnabrücker Dramatikerpreis für jüngere Autorinnen und Autoren aus. Die Auszeichnung solle das Profil des städtischen Theaters als Bühne für Erst- und Uraufführungen schärfen, schreibt das Theater in einer Pressemitteilung.

Die Ausschreibung richte sich an Autor_innen, die "nicht älter als 35 Jahre alt sind und bisher nicht mehr als zwei Stücke zur Uraufführung gebracht haben". Bewerber sollten eine Ideenskizze einreichen. Der Sieger erhält einen Stückauftrag und 6000 Euro.

Das Stück soll voraussichtlich im Mai 2014 in Osnabrück uraufgeführt werden. Der 2. und 3. Preis sind mit je 1.000 Euro dotiert.

Die Jury des Osnabrücker Dramatikerpreises setzt sich zusammen aus der Autorin Rebekka Kricheldorf, Prof. Hans-Jürgen Drescher, Direktor der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg sowie dem Journalisten Thomas Thieringer. Schauspieldirektorin Annette Pullen vertritt das Theater Osnabrück in der Jury.

Der Osnabrücker Theaterverein sieht den Osnabrücker Dramatikerpreis als Pendant zum Osnabrücker Musikpreis und zum Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis der Stadt.

(Theater Osnabrück / jnm)

Kommentar schreiben