Erhalt und kreative Entwicklung

13. Mai 2013. Der Schauspieler Ulrich Tukur erhält den Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache. Das teilten heute die Eberhard-Schöck-Stiftung und der Verein Deutsche Sprache mit, die den Preis seit 2000 gemeinsam vergeben. Der mit 30.000 Euro dotierte Preis soll, wie die Stifter auf der gemeinsamen Webseite schreiben, "dem Erhalt und der kreativen Entwicklung der deutschen Sprache dienen" und stehe in der "Tradition der deutschen Aufklärung und der Brüder Grimm, deren Sprachkritik und Sprachforschung das Deutsche allen Bevölkerungsschichten zugänglich machen wollte."

Ulrich Tukur sei einer der begabtetsten und vielseitigsten deutschen Schauspieler, der nicht nur auf Theaterbühnen und in Filmproduktionen beweise, "dass man wunderbar mit der deutschen Sprache spielen kann," sondern auch als Autor und Musiker überzeuge, wird die Begründung von Juror (und Sprachwissenschaftler) Helmut Glück zitiert. Unter den Preisträgern der vergangenen Jahre sind der Verfassungsrechtler Paul Kirchhof, der Sänger und Komponist Udo Lindenberg, FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher, Loriot und der Schriftsteller Peter Härtling, der 2012 die Auszeichnung erhielt. Die Preisverleihung findet am 19. Oktober in Kassel statt.

(Kulturpreis Deutsche Sprache / sle)

 
Kommentar schreiben