Die sieben Siegreichen

Nürnberg, 17. Juni 2013. Die 31. Bayerischen Theatertage sind gestern in Nürnberg mit der Preisverleihung zu Ende gegangen. Wie das Staatstheater Nürnberg auf seiner Facebook-Seite mitteilt, wurden folgende Produktionen ausgezeichnet:

Preis für eine herausragende Ensembleleistung:
Besser wissen - The knowledge (Regie: Johannes von Matuschka)
Staatstheater Nürnberg

Preis für eine herausragende Gesamtproduktion:
Das Ende des Regens (Regie: Caro Thum)
Stadttheater Ingolstadt

Preis für eine herausragende Kindertheaterproduktion:
"Ronja Räubertochter" (Regie: Marcelo Diaz)
Theater Pfütze Nürnberg

Preis für ein herausragendes Theaterkollektiv:
Fake[to]Pretend, München
"Eigenarten: Malinche – ein Herrenabend" (Text und Konzept: Benno Heisel, Daphne Ebner, Simone Niehoff)

Preis für die herausragende Bühnenmusik:
Kohlhiesels Töchter (Regie: Matthias Straub)
Landestheater Coburg

Preis für einen bemerkenswerten Theatermacher:
Karl M. Sibelius
"Adam Schaf hat Angst" (Regie: Karl M. Sibelius)
Theater an der Rott in Eggenfelden

Den von der Jugendjury vergebenen Sonderpreis der Sparkasse für eine Kinder- und Jugendtheaterproduktion erhält
"An der Arche um Acht" (Regie: Julia Mayr)
Stadttheater Ingolstadt


Der Fachjury gehörten an: Prof. Dr. Bettina Brandl-Risi (Juniorprofessorin für Performance und Gegenwartstheater an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), Hans-Peter Klatt (Kulturjournalist), Christoph Leibold (Kulturjournalist und Theatertreffen-Juror), Anne Maar (Kinderbuchautorin und Leiterin des Fränkischen Theaters Schloss Maßbach), Christoph Muggenthaler (Kulturjournalist), Bernd Noack (Kulturjournalist und Theatertreffen-Juror), Susanne Nüsslein (Redakteurin im Frankenstudio des Bayerischen Rundfunks) und Kerstin Specht (Dramatikerin).


(www.bayerische-theatertage.de / chr)

 
Kommentar schreiben