(Zeitgenössische) Dramen, (moderne) Klassiker

17. Juni 2013. Zum Abschluss der zweiten Hamburger Privattheatertage sind die Monica-Bleibtreu-Preise vergeben worden.

In der Sparte "Komödie" wurde Folke Brabands Inszenierung von David Greigs und Gordon McIntyres "Eine Sommernacht", eine Koproduktion der Komödie Berlin und der Komödie Winterhuder Fährhaus Hamburg ausgezeichnet. Als "(zeitgenössisches) Drama" wurde Hakan Savas Mikans Die Saison der Krabben vom Berliner Ballhaus Naunynstraße prämiert. Die Bremer Shakespeare Company erhält den Preis in der Kategorie "(moderne) Klassiker" für Ricarda Beilharz' Richard III.. Der Publikumspreis geht an das Junge Theater Göttingen für Max Claessens Inszenierung der Komödie "Der Vorname" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière.

Der Preisjury der undotierten Auszeichnung gehörten in diesem Jahr der Lichtkonzeptkünstler, Regisseur und Autor Michael Batz, die Geschäftsführerin des Studio Hamburg Synchron Marion Noack und die Schauspielerin Jessica Stockmann für den Bereich "(moderne) Klassiker", die Professorin am Institut für Kultur- und Medienmanagement Manuela Rousseau, die ehemalige Hamburger Kultursenatorin Helga Schuchardt und der Schauspieler und ehemalige Tatort-Kommissar Mehmet Kurtulus für den Bereich "(zeitgenössisches) Drama" sowie Margrit Osterwold von Hörbuch Hamburg, der Leiter des Hamburger Filmfests Albert Wiederspiel und der Konzertveranstalter Hans-Werner Funke im Bereich "Komödie" an.

(Privattheatertage / sd)

mehr meldungen