Lächerlicher Vorgang

11. September 2013. André Bücker, Generalintendant des Anhaltischen Theaters Dessau, hat wegen eines Tweets auf dem Mikroblog-Kanal "Twitter", wo er seit Wochen gegen die geplanten massiven Etatkürzungen seines Theaters protestiert, jetzt Ärger mit dem Innenministerium von Sachsen-Anhalt. Das berichtet unter anderem der MDR auf seiner Internetseite.

bueckertwitter 280 2013 uDas Corpus Delicti
Quelle: Twitteraccount
von André Bücker
Bücker bekam dem Bericht zufolge nun Post aus Magedburg: "Ich habe festgestellt, dass Sie im Internet Aufkleber mit der Abbildung des Wappens des Landes Sachsen-Anhalt und dem Zusatz 'Wir sparen uns früher dumm' anbieten", zitiert der MDR aus einem Schreiben des Innenministers, in dem Bücker aufgefordert wird, bis Donnerstagmittag eine Art Unterlassungserklärung abzugeben und den Aufkleber nicht mehr zu verbreiten. Andernfalls drohten juristische Schritte. Eine Nutzung des Landeswappens in Verbindung mit einer "gewollten politischen Meinungsbekundung" sei nicht zulässig und eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße geahndet werden könne.

André Bücker selbst bezeichnete den Aufkleber als "ganz eindeutig Satire". Das wird der Meldung des MDR zufolge offenbar quer durch die Landtagsparteien genauso gesehen. Grünen-Fraktionschefin Claudia Dalbert nannte laut MDR den Vorgang sogar "lächerlich, und wenn man nochmal drüber nachdenkt peinlich."

Zuletzt hatte im August der Dessauer Stadtrat mit juristischen Schritten gegen die bedrohlichen Etatkürzungen gedroht, gegen die André Bücker nicht nur im Internet seit Wochen protestiert.

(mdr / sle)

 

MDR-Bericht vom 12. September 2013 hier.

Hier André Bücker bei der Eröffnung dieser Spielzeit in Dessau über die Sparpolitik seines Bundeslandes und ihre Folgen.

 

 
Kommentar schreiben