meldung

Musiklegende Lou Reed ist tot

Auf der wilden Seite

28. Oktober 2013. Der große Rockmusiker Lou Reed ist am gestrigen Sonntag im Alter von 71 Jahren in seinem Haus in Amagansett, New York, auf Long Island, an den Folgen einer Lebertransplantation gestorben. Das berichtet die New York Times in ihrem Nachruf. Reed war mit John Cale Gründer der stilprägenden, von Andy Warhol inspirierten Rockformation The Velvet Underground (legendäres Debüt "The Velvet Underground & Nico" 1967) und schuf als Solokünstler ab den 1970er Jahren Songs wie "Walk on the Wild Side" (1972).

Theaterliebhabern unvergessen ist der Endlosvortrag seines Klassikers Perfect Day, mit der Frank Castorf seinen Tennessee-Williams-Abend "Endstation Amerika" 2002 an der Volksbühne eröffnete. Der Song verarbeitet die Heroinsucht, die den Musiker lange Jahrzehnte seines Lebens begleitete. Lou Reed komponierte unlängst die Originalmusik für Robert Wilsons Adaption der "Lulu" von Frank Wedekind. Die Inszenierung aus dem Jahr 2011 läuft am Berliner Ensemble.

(chr)

 

mehr meldungen

Kommentare

Kommentare  
#1 Lou Reed: mit einem JointSehen und reden 2013-10-28 22:56
Machs gut Lou. Ein großer Fan verneigt sich vor einer Ikone. Ich war in vielen der Konzerte nach 89 und stets begeistert. Heute bin ich mit dieser Nachricht erwacht. Das Leben ist halt endlich. Man darf ein wenig an diesem Kosmos teilhaben und wenn es nur für die Stunde einer Konzertes im strömenden Regen sei.
Dennoch bleibt die Hoffnung auf mehr. Andy begrüßt Lou mit einem Joint, genau wie Heiner Mitko mit einem Whisky begrüßt haben mag. Klischee, ich weiß. Dennoch eine schöne Vorstellung.
Machs gut Lou und Danke!

Kommentar schreiben