Junge Radikale

München, 21. Februar 2014. Die Einladungen zum Münchner Regienachwuchs-Festival Radikal Jung wurden bekannt gegeben. Zu dem vom Münchner Volkstheater veranstalteten Festival sind geladen:

This is the land – The zionist creation rejects' salon (UA)
von Eyal Weiser
Regie: Eyal Weiser
Nachtkritik vom 5.4.2014

Life & Strive (UA)
All Exclusive Productions / In-House Festival
Regie: Anat Eisenberg und Mirko Winkel
Nachtkritik vom 5.4.2014

The Lottery (UA)
Regie: Saar Székely und Keren Sheffi

Schwimmen lernen
von Marianna Salzmann
Regie: Hakan Savaş Mican, Maxim Gorki Theater Berlin
Nachtkritik vom 17.11.2013

Die Radiofamilie
von Ingeborg Bachmann
Regie: Mélanie Huber, Schauspielhaus Zürich

Dear Moldova, can we kiss just a little bit? (UA)
von Nicoleta Esinencu
Regie: Jessica Glause, Teatru Spalatone Chisinau

Ich rufe meine Brüder
von Jonas Hassen Khemiri
Koproduktion des Ballhaus Naunynstrasse und des Landestheaters Niederösterreich in Zusammenarbeit mit dem Maxim Gorki Theater, Regie: Michael Ronen
Nachtkritik vom 20.4.2013

Austrian Psycho Double – Scripted Reality aus dem Wienerwald der Hochkultur (UA)
Regie: Unkoordinierte Bewegung

Der große Gatsby
nach F. Scott Fitzgerald

Regie: Abdullah Kenan Karaca, Münchner Volkstheater
Nachtkritik vom 15.10.2013

Les Particules elémentaires
nach Michel Houellebecq
Regie: Julien Gosselin, Compagnie Si vous pouviez lécher mon cœur

Hurenkinder Schusterjungen (UA)
von Marianna Salzmann
Regie: Tarik Goetzke, Koproduktion Nationaltheater Mannheim mit der hessischen Theaterakademie
Nachtkritik vom 4.1.2014

2. Sinfonie Rausch (UA)
von Ersan Mondtag
Regie: Ersan Mondtag, Schauspiel Frankfurt

 

Das Festival findet vom 5. bis 13. April 2014 am Münchner Volkstheater statt. Der Jury gehörten wieder der Chefdramaturg des Münchner Volkstheaters und Festivalleiter Kilian Engels, der Theaterkritiker C. Bernd Sucher und die Schauspielerin Annette Paulmann an.

Die Einladungen des letzten Jahres

 

(mw / Münchner Volkstheater)

Kommentar schreiben