Klar Schiff in der Hansestadt

11. April 2014. Das Volkstheater Rostock richtet in seiner 120. Spielzeit mit der Bürgerbühne und dem Figurentheater zwei neue Sparten ein. Das gab der designierte Intendant Sewan Latchinian auf der Spielzeitpressekonferenz bekannt.

Für die Rostocker Bürgerbühne wird in Zukunft der Berliner Regisseur Tobias Rausch verantwortlich sein. Der namhafte Dokumentartheatermacher (u.a. aktiv am Deutschen Theater Berlin) schuf 2009 am Volkstheater den Wendeabend "Alles offen". An die Spitze der Puppenbühne stellt sich Karl Huck von der Seebühne Hiddensee. Für das Schauspiel sollen Amina Gusner und Nicole Oder als feste Regisseurinnen tätig werden.

Auch in Zukunft solle an den bisher bestehenden vier Sparten des Volkstheaters festgehalten werden. Plänen zu einer Verkleinerung oder Herabstufung der Norddeutschen Philharmonie, des Orchesters des Rostocker Volkstheaters, erteilte Sewan Latchinian eine klare Absage.

Dem finanziellen und politischen Druck auf sein Theater, dessen Rückhalt in der Stadt fraglich geworden ist, will Latchinian mit rasender Aktivität begegnen. Insgesamt seien über 52 Neuproduktionen aller Sparten geplant, künftig werde jede Spielzeit mit einem spartenübergreifenden Theaterspektakel eröffnet sowie mit einem "RostockerVolkstheaterSommer" aller Sparten abgeschlossen.

(Volkstheater Rostock / jnm)

 

 
Kommentar schreiben